Zu Beginn gibt’s die volle Breitseite

Shanty Chor Brinkum konzertiert auf Burgwiese

+
Animierten immer wieder zum Mitklatschen: die Mannen des Shanty Chors Brinkum um Horst Harry Bäume (r.).

Wildeshausen - „Heut’ geht es an Bord“, „Wir lagen vor Madagaskar“, „Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“, „Das gibt’s nur auf der Reeperbahn bei Nacht“ und „Nimm uns mit Kapitän auf die Reise“ erklangen gleich zu Beginn in Form eines Medleys.

Die rund 80 Zuhörer vor der Konzertmuschel auf der Burgwiese hätten nach dieser vollen Breitseite am Sonntag fast glauben können, der Shanty Chor Brinkum wolle sein musikalisches Pulver gleich zu Beginn komplett verschießen.

Aber die 19 Mannen um Dirigent Horst Harry Bäume, instrumental begleitet von Christiane Menzel (Akkordeon), Carlo Pape (Bass) und Heinz Meyer (Gitarre), hatten noch weit mehr Shanties im Gepäck. Von nostalgisch bis modern reichte das Spektrum – von „Spiel mir eine alte Melodie“ bis zu Achim Reichels „Ahola Heja He“, das in Zeiten des Flüchtlingszustroms nach Italien unfreiwillig weniger seemannsromantisch anmutet als im Veröffentlichungsjahr 1991.

Alles in allem unterhielt der Shanty Chor Brinkum sein Publikum aufs Beste und animierte immer wieder auch zum Mitklatschen.

boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Party und Radrennen bei den Sixdays Bremen

Party und Radrennen bei den Sixdays Bremen

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff

Kathmandu ringt um sein Welterbe

Kathmandu ringt um sein Welterbe

Meistgelesene Artikel

Bahnverkehr wegen Suizid eingeschränkt

Bahnverkehr wegen Suizid eingeschränkt

Schnelles EWE-Internet bleibt vor der Haustür stecken

Schnelles EWE-Internet bleibt vor der Haustür stecken

„Zahl der Bewerbungen ist um die Hälfte zurückgegangen“

„Zahl der Bewerbungen ist um die Hälfte zurückgegangen“

Defekte Kleingeräte gehören nicht sofort in den Müll

Defekte Kleingeräte gehören nicht sofort in den Müll

Kommentare