Landkreis Oldenburg meldet in zwei Tagen insgesamt 17 Tote

Landkreis Cloppenburg bald Hotspot?

Corona bestimmt unser gesellschaftliches Leben: Im Landkreis Oldenburg werden zudem weitere Tote gemeldet.
+
Corona bestimmt unser gesellschaftliches Leben: Im Landkreis Oldenburg werden zudem weitere Tote gemeldet.

Wildeshausen – Ganz offenbar treffen die düsteren Prognosen von Virologen für die Zeit nach Weihnachten und Neujahr zu: Die Anzahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion stehen, ist im Landkreis Oldenburg mit sechs zusätzlichen Verstorbenen weiter angestiegen. Schon zu Donnerstag waren elf Tote in Verbindung mit Corona gemeldet worden.

Update von Sonntag, 10. Januar: Die Inzidenzzahlen steigen, obwohl am Wochenende weniger Fälle an das Land gemeldet werden. Der Wert liegt für den Landkreis Oldenburg Stand Sonntag um 9 Uhr bei 91,7. Unterdessen befindet sich der Landkreis Cloppenburg an der Schwelle zum Hotspot mit Ausgangsbeschränkungen. Der Wert liegt aktuell bei 191,6. In Vechta liegt der Wert bei 129,5 und in der Stadt Delmenhorst bei 145,5. Im Landkreis Diepholz liegt der Wert bei 113,3.

  • Innerhalb von zwei Tagen gibt es im Landkreis Oldenburg in Verbindung mit Corona 17 Todesopfer zu beklagen.
  • Die Verstorbenen kommen aus Ganderkesee, Großenkneten und Wildeshausen.
  • Positiv: Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 61,1 auf 100000 Einwohner.

Insgesamt gibt es damit aktuell 61 bestätigte Covid-19-assoziierte Todesfälle im Landkreis Oldenburg. Die verstorbenen vier Männer (im Alter von 66 bis 81 Jahren) und zwei Frauen (84 und 88 Jahre alt) kommen aus den Gemeinden Ganderkesee, Großenkneten und der Stadt Wildeshausen.

643 Bürger in Quarantäne

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt aktuell 2 847 bestätigte Fälle (inklusive genesener und verstorbener Personen) einer Covid-19-Erkrankung, hervorgerufen durch das Virus Sars-CoV-2 (Stand Freitag um 12 Uhr). Davon sind 46 Neuinfizierte. 2 543 Menschen gelten als wieder genesen. Somit gibt es aktuell 243 registrierte, mit dem Coronavirus Infizierte. In Quarantäne befinden sich derzeit im Kreisgebiet 643 Bürger. Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 61,1 auf 100 000 Einwohner (Stand Freitag um 9 Uhr).

Als Infektionsschwerpunkte gelten weiterhin die Fleischbranche mit 35 Fällen und Pflegeeinrichtungen im Kreisgebiet mit 52 Fällen. Die übrigen Fälle sind diffus verteilt – immerhin 156.

79 Infizierte in der Stadt Wildeshausen

Die meisten positiven Coronatests gab es von Donnerstag auf Freitag in der Stadt Wildeshausen und der Gemeinde Großenkneten mit je 14 Neuinfektionen. In Wildeshausen sind derzeit 79 Personen infiziert, in Großenkneten 58. In der Gemeinde Ganderkesee gab es sieben Neuinfektionen. Dort sind derzeit 32 Personen positiv getestet. Moderater ist die Entwicklung in den Gemeinden Hatten, Hude und Wardenburg. Hier gab es jeweils drei Neuinfizierte. In Harpstedt und Dötlingen wurde je eine Person positiv getestet.

Unsichere Datenlage

Weiterin gilt, dass die Meldezahlen nach den Wochenenden und nach Feiertagen niedriger als an den übrigen Wochentagen sind. Grund dafür ist, dass an Wochenenden und Feiertagen weniger getestet wird. Durch die zusätzlichen Feiertage über Weihnachten ist dieser Effekt möglicherweise immer noch stärker ausgeprägt. Insofern kann der aktuelle Rückgang der Meldezahlen und der Sieben-Tage-Inzidenz nicht als ein tatsächlich rückläufiges Infektionsgeschehen interpretiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fünf wirklich außergewöhnliche Erlebnistouren

Fünf wirklich außergewöhnliche Erlebnistouren

Dominikanische Republik: Der bunte Hund von Cabarete

Dominikanische Republik: Der bunte Hund von Cabarete

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten

Meistgelesene Artikel

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?

„Gaunerzinken“ in der Gemeinde Dötlingen?
Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an

Pakete aus Harpstedt mit Ware kommen leer bei Kunden an
Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Schlachtbetrieb widerspricht der Stadt

Kommentare