Schläuche für speziellen Einsatz verbunden

Feuerwehr Wildeshausen gratuliert zur silbernen Hochzeit

+
Mit Schläuchen bildeten die Feuerwehrleute ein Spalier für Sabine und Werner Schunk.

Wildeshausen - Das war ausnahmsweise mal kein Einsatz mit Blaulicht und unter Zeitdruck: Am Sonnabend rückten die Mitglieder der Wildeshauser Feuerwehr zum Spalier-Stehen aus, weil Kamerad Werner Schunk und seine Frau Sabine ihre Silberhochzeit feierten. Sie gaben sich in der St.-Peter-Kirche erneut das Ja-Wort und vollzogen ihre kirchliche Trauung.

Eine Delegation der Feuerwehr machte sich auf den Weg, um den beiden nach der Trauung vor der Kirche ein „Feuerwehr-Spalier“ zu geben. Dafür wurden B-Schläuche mit Luft gefüllt und zu Bögen verbunden, die dann einen Tunnel für die beiden erneut Vermählten darstellten. Unter den Schlauchringen wurden die beiden von Ortsbrandmeister Hermann Cordes empfangen, der dem Paar erneut alles Gute wünschte und ein kleines Präsent übergab.

Auch zwei Feuerwehr-Kameraden, die den Wildeshauser Tambouren angehören, kleideten sich für die beiden in ihre Gala-Uniform. Im Anschluss gab es einen kleinen Sekt-Empfang, bevor es für das Paar mit einem standesgemäßen Brautwagen, dem Oldtimer-Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr, zur nächsten Station des Tages ging.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Historischer Tag: Frauen dürfen in Saudi-Arabien Auto fahren

Historischer Tag: Frauen dürfen in Saudi-Arabien Auto fahren

The Prodigy am Samstag auf dem Hurricane

The Prodigy am Samstag auf dem Hurricane

Hurricane: Die Acts am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

"Pure Erleichterung" bei Löw-Team

"Pure Erleichterung" bei Löw-Team

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.