50-Jähriger hatte Ehefrau komplett entmündigt

Schläger muss weiter ins Gefängnis

Symbolbild: dpa

Wildeshausen/Oldenburg - Weil er mehrmals seine Ehefrau zusammengeschlagen hat, muss ein 50 Jahre alter Mann aus Wildeshausen für vierzehn Monate ins Gefängnis. Ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichtes hat das Oldenburger Landgericht in zweiter Instanz bestätigt.

Den Feststellungen zufolge soll der Angeklagte seine Ehefrau (42) komplett entmündigt haben. Ohne seine Zustimmung durfte sie nichts.

Tat sie es doch oder kam von einem Termin zu spät zurück, wurde sie zusammengeschlagen. Die misshandelte Frau war dann zu ihren Eltern geflüchtet.

Der Angeklagte verschaffte sich Zutritt zum Haus und schlug sie dort erneut zusammen. Den Feststellungen zufolge hatte er auch in der Küche eines Freundes seiner Frau in den Genitalbereich geboxt. Dem Bruder der Frau hatte er angedroht, ihn umzubringen, falls er die Polizei informieren würde. Der Bruder ließ sich aber nicht einschüchtern und verständigte die Beamten.

Frau kehrte immer wieder zum Ehemann zurück

Die Justiz reagierte schnell. Der Angeklagte wurde sofort in Untersuchungshaft genommen – wegen Verdunkelungsgefahr. Bis zum Prozess vor dem Amtsgericht in Wildeshausen blieb er in Haft, wurde dann aber vorerst wieder entlassen.

Die 42-Jährige war immer wieder zu ihrem Ehemann zurückgekehrt, auch nach seiner Verurteilung durch das Amtsgericht. Der Angeklagte war der Meinung, dass die Ehe nun viel besser laufe. Deswegen hatte er Berufung gegen das Urteil eingelegt. Einzige Zeugin war die Frau. Sie sollte bestätigen, wie gut es läuft.

Entmündigung geht weiter

Doch mit der guten Ehe war das so eine Sache. Und mit der erhofften positiven Zeugenaussage der Frau auch. Zunächst einmal wollte sie nicht in Anwesenheit ihres Ehemannes aussagen. Der wurde aus dem Sitzungssaal gebracht. Die Frau erklärte, dass sie nicht mehr zusammengeschlagen werde. Die Entmündigung durch ihren Ehemann gehe aber weiter. Das ist in den Augen der Richter keine gute Ehe. Deswegen wurde die Berufung des Angeklagten verworfen. - wz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Meistgelesene Artikel

Katholische Kirche bietet Bau einer Grundschule an

Katholische Kirche bietet Bau einer Grundschule an

„Genuss am Fluss“: Veranstalter setzen auf Unterstützung der Stadt

„Genuss am Fluss“: Veranstalter setzen auf Unterstützung der Stadt

Motorradfahrer stirbt bei Kollision mit Auto auf der Autobahn 29

Motorradfahrer stirbt bei Kollision mit Auto auf der Autobahn 29

Unfall auf L338: 77-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash

Unfall auf L338: 77-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash

Kommentare