Löscheinsatz behindert Verkehr

Scheune brennt nieder: Feuerwehr-Einsatz bis in den frühen Morgen

Die Scheune in Düngstrup konnte nicht mehr rechtzeitig gelöscht werden.
+
Die Scheune in Düngstrup konnte nicht mehr rechtzeitig gelöscht werden.

Ein Brand in Wildeshausen-Düngstrup hat eine Scheue zerstört. Als die Feuerwehr mitten in der Nacht eintraf, stand das Gebäude bereits im Vollbrand.

Wildeshausen – Eine abseits anderer Gebäude stehende Scheune ist in der Nacht auf Samstag in der Bauerschaft Düngstrup bei Wildeshausen in Brand geraten. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren aus der Ortschaft Düngstrup und der Stadt Wildeshausen stand die Scheune bereits in Vollbrand.

Ein Zeitungszusteller hatte den Brand nach Auskunft der Polizei am Samstag, 23. Oktober, gegen 2:15 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. „Das Feuer war bereits auf der Anfahrt sichtbar“, berichtete Düngstrups Feuerwehr-Pressesprecherin Lena Depken. „Es wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Hierzu musste eine Leitung über mehr als 800 Meter zum nächsten Hydranten gelegt werden.“

Bagger befördert Stroh aus brennender Scheune heraus

Mehrere Trupps gingen ihren Angaben zufolge unter Atemschutzgerät zum Löschangriff vor. Ein angeforderter Bagger beförderte das in der Scheune gelagerte Stroh auf eine benachbarte Weide, wo es durch die Einsatzkräfte abgelöscht werden konnte.

In der Scheune befindliches Inventar wurde durch den Brand zerstört, teilte die Polizei am Vormittag mit. Die Löscharbeiten zogen sich über vier Stunden bis in den frühen Morgen hin.

Ursache für Brand in Düngstrup am Samstag noch unklar

Durch den Löscheinsatz war es laut der Polizeimeldung auf der Düngstruper Straße zu Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen. Zu Personenschaden kam es demnach nicht. Zur Höhe des Sachschadens konnten die Beamten am Samstagvormittag noch keine genauen Angaben machen. Die Brandursache sei zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch unklar gewesen. Der Brandort in Düngstrup wurde durch die Polizei für die notwendigen Ermittlungen beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus
Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen
Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“

Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“

Gastronomie und Freizeitbranche: 2G-plus ist „Lockdown durch die Hintertür“
Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden

Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden

Sabine Drees möchte Oberbürgermeisterin in Bad Kreuznach werden

Kommentare