Grundsteinlegung und Richtfest

„Scheele Erdbau“ feiert Richtfest mit 350 geladenen Gästen

Wildeshausen - Mit rund 350 Gästen feierte die Familie Scheele am Freitag an der Spenglerstraße in Wildeshausen gleichzeitig Grundsteinlegung und Richtfest am neuen Bürogebäude mit Werkstatt und Maschinenhalle.  

Das Familienunternehmen „Scheele Erdbau“ wurde 1961 im Wohnzimmer von Hinrich (l.) und Ada Scheele gegründet. Die Firma wuchs rasant und hat nun 50 Mitarbeiter. Aktuell sind Karsten Scheele (2.v.l.) und sein Bruder Andreas (3.v.r.) die Lenker des Unternehmens, doch die Söhne Maik (r.) und Henrik stehen bereits in den Startlöchern, um die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Da der derzeitige Betrieb in Lüerte aus allen Nähten platzt, hatte sich Scheele bereits im Frühjahr 2015 um das 42 000 Quadratmeter große Gelände am Stadteingang beworben. Der Kaufvertrag wurde im Juli unterzeichnet. Am 9. April gab es den ersten Spatenstich in neuen Gewerbegebiet, die Fertigstellung ist für Dezember geplant. Bürgermeister Jens Kuraschinski (M.) lobte das Unternehmen im Rahmen der Feier. Es sei „imposant“, was die Scheeles geleistet hätten. Deshalb sei er froh, dass man der Firma in Wildeshausen Platz für die Umsiedlung habe bieten können.Den Richtkranz, der um das gesamte Gebäude getragen wurde, hatte übrigens die Nachbarschaft aus Lüerte gefertigt und mit einem Unimog zur Feier gebracht.

dr

Mehr zum Thema:

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

45 neue Baugrundstücke bis Ende des Jahres

45 neue Baugrundstücke bis Ende des Jahres

Stündlich schneller nach Oldenburg?

Stündlich schneller nach Oldenburg?

Verwaltungsgericht bestätigt Geflügelpest-Beobachtungsgebiet

Verwaltungsgericht bestätigt Geflügelpest-Beobachtungsgebiet

Viel Verbesserungspotenzial am Stellplatz für Wohnmobile

Viel Verbesserungspotenzial am Stellplatz für Wohnmobile

Kommentare