Beamte: „Gelungenes Vorstellungsgespräch“

Schäferhund „spricht“ bei Polizei vor

Ein belgischer Schäferhund hat sich mal der Polizei in Delmenhorst umgeschaut. - Symbolfoto: Imago

Delmenhorst - Ein tierischer Bewerber besuchte am Sonntag in den frühen Morgenstunden die Polizei Delmenhorst. „Der unbegleitete belgische Schäferhund suchte die Dienststelle auf, wo er zunächst ausgiebig die Hundezwingeranlage sowie die Polizeifahrzeuge begutachtete“, teilten die Beamten mit.

Anschließend versuchte er, in die Räume der Diensthundeführer zu gelangen. Da der Besucher seiner Rasse und seinem Verhalten nach auch als Diensthund bei der Polizei beschäftigt sein könnte, wurde er zunächst der Diensthundeführergruppe übergeben.

Erst das Auslesen des Transponders führte auf die Spur der Halterin, welche den freundlich gesinnten Bewerber schließlich in Empfang nahm. „Trotz des gelungenen Vorstellungsgesprächs musste der Hund leider auf den nächsten Einstellungstermin am 1. April vertröstet werden“, schreiben die Beamten nicht ganz ernst gemeint zum Abschluss.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Kommentare