Persönliche Erklärung und Entschuldigung

Sasse bestätigt Post von Satire-Abbildung

Wolfgang Sasse

Wildeshausen - In einer persönlichen Erklärung hat der CDU-Vorsitzende und stellvertretende Bürgermeister von Wildeshausen, Wolfgang Sasse, am Donnerstagabend im Rahmen der Ratssitzung bestätigt, dass er „wie bereits viele Menschen vor mir“ mit seinen Geräten eine „Satire“ gepostet hat, die er zuvor über den Messengerdienst „WhatsApp“ erhalten hatte (wir berichteten über die Veröffentlichung einer verunglimpfenden Abbildung von Martin Schulz).

Er sagte wörtlich: „Es war nicht beabsichtigt, diese Satire zu posten, tatsächlich war beabsichtigt, ein Bild kommentarlos zu posten, welches im gleichen Ordner neben dem versehentlich geposteten Bild gespeichert war. Vom Inhalt der versehentlich geposteten Satire distanziere ich mich ausdrücklich. Für dieses Versehen kann ich mich nur entschuldigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Kommentare