Rotarier haben ihre Hütte bezogen und verkaufen Lose für die Tombola

Auto und Äpfel auf dem Wildeshauser Marktplatz

+
Jens Schachtschneider, Hans-Georg Koch, Werner Beier und Jutta Windeler (v.l.) vor dem Hauptpreis, einem Suzuki Swift.

Wildeshausen - Das Auto gibt es zu gewinnen, die Äpfel kann jeder kaufen, und dazu gibt es leckere Erbsensuppe. Seit heute steht der Suzuki Swift, Hauptpreis der Weihnachtstombola, auf dem Marktplatz. Die Bude der Rotarier ist geöffnet.

Das wird sie auch morgen von 11 bis 18 Uhr sein, denn die Mitglieder des Rotary-Clubs möchten bis zum 21. Dezember um 18 Uhr 10000 Lose unter das Volk bringen. Zum Stückpreis von zwei Euro können die Gewinncoupons erworben werden, die am Sonntag vor Weihnachten in der großen Lostrommel gemischt und dann gezogen werden. Heute stehen die Landfrauen übrigens auch vor Famila, um Lose zu verkaufen.

„Wir sind schon ganz zufrieden mit dem Verkauf auf dem Gänsemarkt und an interessierte Firmen in den vergangen Wochen“, sagte Rotary-Präsidentin Jutta Windeler. Aber in den kommenden Tagen müsse schon noch gut verkauft werden. Um den Stand noch attraktiver zu gestalten, hat sie sich ausgedacht, neben der Erbsensuppe auch Bratäpfel anzubieten, die ebenfalls für zwei Euro über die Theke wandern.

Nachdem Werner Beier den roten Flitzer im Wert von 14000 Euro neben der Bude abgestellt hat, kann es für die 40 aktiven Rotarier jetzt richtig losgehen. Wenn es morgen während des Besuches des Nikolauses um 16 Uhr richtig voll wird auf dem Marktplatz, soll es auch bei der Tombola in der Kasse klingeln. Von Montag bis Freitag ist die Hütte zudem von 11 bis 18 Uhr geöffnet – und während des Weihnachtsmarktes ohnehin. Der Erlös aus dem Losverkauf ist für bedürftige Kinder in Wildeshausen und der Umgebung bestimmt. Es winken zahlreiche Preise, die unter anderem von Betrieben des Handels- und Gewerbevereins Wildeshausen gestiftet wurden.

dr

Mehr zum Thema:

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Kommentare