Revision und Starkregen gemeistert 

Hallenbad öffnet am 15. Juli wieder die Türen

Marcel Buller am großen Hallenbadbecken, das derzeit wieder gefüllt und danach beprobt wird. - Foto: Rohdenburg

Wildeshausen - Ganz schön was los im Wildeshauser Krandelbad – aber manches hatte in den vergangenen Tagen nicht unmittelbar etwas mit dem Badebetrieb zu tun. Das Hallenbad ist seit dem 26. Juni für Revisionsarbeiten geschlossen. Allerdings tummelten sich seitdem auch nicht so viele Gäste im Außenbereich, weil es kühl und regnerisch war. Vollen Einsatz mussten die Angestellten dennoch am Donnerstag zeigen, als der Starkregen über Wildeshausen zog. „Wir hatten das genau im Blick und waren vorgewarnt“, so Badleiter Marcel Buller.

Doch so viel Wasser, wie in wenigen Minuten vom Himmel kam, kann auch ein Freibad nicht fassen. Das Wasser lief in die Seitenrinne in den Speicher. Der war aber auch schnell voll, sodass die Angestellten die Fluten nur noch über die Liegewiese pumpen konnten, wo sie allmählich versickerten.

Auf die Qualität des Wassers hatte der Regen nur kurz Einfluss, zumal alle Gäste gegangen waren. „Das wird automatisch nachgeregelt“, erklärt Buller.

Während am Donnerstag mit der Sonne wieder mehr Publikum kam, gingen im Hallenbad die Arbeiten langsam zu Ende. Die Becken wurden wieder gefüllt, damit das Gesundheitsamt Proben nehmen kann. Das Bad soll planmäßig am 15. Juli wieder den Betrieb in den geschlossenen Räumen aufnehmen.

In der ersten Revisionswoche wurde die Anlage außer Betrieb gesetzt. Die Becken wurden geleert. Es gab keine Fliesenschäden, doch die Dehnungsfugen mussten nachbearbeitet werden. „Wir haben das Becken komplett gereinigt“, so Buller. „Der Maler hat im Beckenbereich die Türzargen neu gestrichen.“ Eigentlich sollten auch die Unterwasser-Scheinwerfer erneuert werden. „Das Farbenspiel hat nicht mehr gestimmt“, so Buller. Doch da es Lieferprobleme gab, werden diese Arbeiten später ausgeführt.

In letzten Schritten säuert eine Spezialfirma die Scheiben ab, um den Kalk zu lösen, dann werden die Fenster gereinigt. Wenn dann die Beprobung des Wassers erfolgt ist, kann der Badespaß auch im Hallenbad wieder beginnen. Bis zur nächsten zweigeteilten Revision im kommenden Jahr – für eine Woche im Frühjahr und für zwei Wochen zu Beginn der Sommerferien.

Mit den Besucherzahlen ist Buller übrigens recht zufrieden. „Wir hatten zu Beginn der Freibadsaison einige schöne Tage“, sagt er. Nun wäre es aber wünschenswert, wenn es den Rest der Sommerferien auch Freibadwetter geben würde. - dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dritte Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Dritte Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Polizei fahndet nach Sexualstraftäter

Polizei fahndet nach Sexualstraftäter

Schwer verletzter Unfallfahrer stundenlang im Auto eingeklemmt

Schwer verletzter Unfallfahrer stundenlang im Auto eingeklemmt

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Kommentare