Noch nie so viele Sturm- und Starkregeneinsätze

Rekordjahr in der 122-jährigen Geschichte der Wildeshauser Feuerwehr

+
Stadtbrandmeister Helmut Müller und Ortsbrandmeister Hermann Cordes (von links) sowie Bürgermeister Jens Kuraschinski (hinten) und Kreisbrandmeister Andreas Tangemann (rechts) mit den neu gewählten und bestätigten Posteninhabern der Feuerwehr.

Wildeshausen - Von Christin Rollié. Das Jahr der Wildeshauser Feuerwehr in Zahlen: 265 Einsätze, 28 213 Gesamtdienststunden und 3 149 Stunden Ausbildungsdienst – die Brandschützer zogen am Freitagabend in ihrem neu bezogenen Feuerwehrhaus in der Pagenmarsch Bilanz.

Laut Ortsbrandmeister Hermann Cordes waren die Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr bei 90 Bränden, fünf Verkehrsunfällen sowie Türöffnungen, Tierrettungen und technischen Hilfeleistungen ausgerückt. 2017 war aber auch das Jahr mit den meisten Sturm- und Starkregeneinsätzen in der 122-jährigen Geschichte der Wildeshauser Feuerwehr. Zu 93 Sturm- und 41 Wasserschäden wurden die Brandschützer gerufen. „Das sind verdammt viele Einsätze und Arbeitsstunden für die Kollegen. Wir machen das alle ehrenamtlich. Das ist eine ganz tolle Leistung, und ich danke euch für euren Einsatz“, lobte Cordes die Truppe. Mit Stand 31. Dezember 2017 verfügt die Wehr über 90 Mitglieder in der Einsatzabteilung. Cordes schloss auch ein großes Dankeschön an die Partner und Arbeitgeber der Einsatzkräfte ein. „Wenn die alle nicht hinter uns stehen würden, könnte unsere ehrenamtliche Arbeit nicht funktionieren.“

Neue Drehleiter schnell im Einsatz

Höhepunkte des abgelaufenen Jahres waren der Umzug in das neue Feuerwehrhaus, welches am ersten Novemberwochenende bezogen wurde, und die Überführung der neuen Drehleiter zum Jahresende. Diese musste auch alsbald beim brennenden Pferdestall in Hanstedt eingesetzt werden.

Nach dem Jahresüberblick von Cordes schlossen sich Bürgermeister Jens Kuraschinski, Stadtbrandmeister Helmut Müller und Kreisbrandmeister Andreas Tangemann den Dankesworten an und lobten das Engagement sowie die Teamarbeit eines Jeden. Einig waren sich alle, dass es ohne die hervorragende Arbeit der Jugendfeuerwehr nicht geht. So konnten 2017 drei Mitglieder, Adrian Brünger, Sebastian Henke und Maik Ehmann, hochrücken. Insgesamt hat die Jugendfeuerwehr 24 Mitglieder.

Des Weiteren wurden während der Jahreshauptversammlung neue Ämter besetzt und Personal in seinen Funktionen bestätigt. Die vier Gruppen der Feuerwehr: erste Gruppe – Gruppenführer Jens Hogeback, Stellvertreter Daniel Müller I, zweite Gruppe – Gruppenführer Frederic Kutzuch, der das Amt von Thorsten Wawrzinek übernahm, Stellvertreter Markus Gramberg, dritte Gruppe – Gruppenführer Werner Schunck, Stellvertreter Oliver Rosemeyer, vierte Gruppe – Gruppenführer Torsten Pooch, Stellvertreter Lina Hohendahl.

100 neue Helme für Ehrenamtliche

Die Versammlung bestätigte Funkwart Timo Poppe und seinen Stellvertreter Daniel Müller I, Atemschutzwart Ralf Kempermann und Stellvertreter Daniel Müller II, Kleiderwart Sascha Reeders und den Sicherheitsbeauftragten Torsten Breßler in ihren Ämtern. Marco Hoffschneider tritt die Nachfolge von Swantje Carstens als Schriftwart an, und neuer Pressewart der Wehr ist Daniel Engels.

In der Rubrik „Was war denn da noch“, die als letzte auf der Tagesordnung stand, fasste Cordes weitere Ereignisse zusammen. Unter anderem erhielt Kreisbrandmeister Tangemann das Feuerwehr-Ehrenkreuz vom Präsidenten des deutschen Feuerwehrverbandes, absolvierte die Jugendfeuerwehr ihre traditionelle Nachtwanderung und es gab 100 neue Helme für die Ehrenamtlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Syker Gourmetfestival

Syker Gourmetfestival

Weyher Ortsschildlauf

Weyher Ortsschildlauf

Meistgelesene Artikel

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Polizisten im Hubschrauber mit Laserpointer geblendet

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Frau verhindert durch Bremsung schweren Verkehrsunfall

Kommentare