Förderung genehmigt

Dorferneuerung: Weitere Projekte in Glane und Bühren

Der neu gestaltete Parkplatz am Schützenheim in Lüerte.

WildeshausEN - Gute Nachrichten für die Landgemeinde von Wildeshausen: Nun wurden auch die Dorferneuerungsmaßnahmen in Glane, Garmhausen/Denghausen und Bühren am Schützenplatz vom Förderamt für regionale Landesentwicklung (ArL) Weser Ems bewilligt. Die Projekte sind mit 300 000 Euro veranschlagt, 60 Prozent werden bezuschusst.

„In den Ortschaften sollen die vorhandenen Buswartehäuschen erneuert werden“, erklärt Hans Ufferfilge, Pressesprecher der Stadt Wildeshausen. In Denghausen wird in die neu gestaltete Haltestelle ein Dorfgemeinschaftsplatz integriert. Das Wartehaus dient dann gleichzeitig als Schutzhütte. Eine Sitzgruppe soll das Bild abrunden.

Mit der Erneuerung in Garmhausen wird nach Angaben der Stadt die vorhandene Haltestelle aufgewertet und ein sicherer Zustieg gewährleistet. Es soll einen Fahrrad-anlehnbügel, Infotafeln und Ortspläne sowie eine neue Beleuchtung geben.

In Glane soll die vorhandene Bushaltestelle verlegt werden. Auf einem geeigneten Gelände werden eine Wendemöglichkeit für Busse, ein Dorfgemeinschaftsplatz mit Sitzgruppen und ein neues Buswartehaus gebaut.

Am Schützenplatz in Bühren soll die Auffahrt auf die Kreisstraße neu gestaltet werden. Da der Bereich auch gerne von Radtouristen als Rastplatz genutzt wird, sind Fahrradanlehnbügel ebenso geplant wie neue Sitzmöglichkeiten. Alle Maßnahmen können bei milderen Temperaturen beginnen. Die für Kleinenkneten vorgesehenen Maßnahmen werden allerdings erst noch ausgeschrieben, die Umsetzung kann dann in der zweiten Jahreshälfte erfolgen.

Wie berichtet, konnten die Dorferneuerungsmaßnahmen in Aumühle, Thölstedt und Lüerte bereits im Sommer vergangenen Jahres beendet werden.

„In Aumühle gibt es jetzt zwei neue Fahrgastunterstände. An der Haltestelle ,Bauer Harms‘ neben dem neuen Unterstand wurden Sitzmöglichkeiten für Dorfbewohner und Touristen eingerichtet. Zudem sind zwei Bereiche an der Ortsdurchfahrt aufgepflastert worden. „Mit dieser Maßnahme soll die Fahrgeschwindigkeit reduziert und den Verkehrsteilnehmern die Innerörtlichkeit suggeriert werden. Entlang der Straße wurde die Beleuchtung mit dorftypischen und energieeffizienteren Leuchten erneuert“, teilt Ufferfilge mit. „Die Maßnahmen kosten rund 180.000 Euro.“

Im Bereich der Kreuzung am westlichen Ortseingang von Thölstedt waren die Straßenseitenräume stark beschädigt.

„Mit der neuen Aufpflasterung in diesem Bereich wird nun der Ortseingang deutlicher betont“, erklärt Ufferfilge. „Die Bürger der Bauerschaft Thölstedt begrüßten die Idee, einen Gemeinschaftsplatz im Rahmen der Dorferneuerung zu realisieren. Dieser wurde in Verbindung mit dem neuen Fahrgastunterstand in Form einer Schutzhütte eingerichtet.“ Entlang der Ortsdurchfahrt seien zudem die vorhandenen Straßenleuchten ausgetauscht. Der Preis liegt bei 180.000 Euro.

In der Bauerschaft Lüerte stand im vergangenen Jahr vor allem die Umgestaltung des Schützenplatzes im Vordergrund. Hier wurde die Zufahrtssituation geändert. Die vorhandene Weißdornhecke wurde bis zur Dorfstraße verlängert. Dazu kamen Bäume.

Um den dörflichen Charakter von Lüerte zu betonen, tauschten die Bauarbeiter die Pilzleuchten und Peitschlampen gegen energieeffizientere Straßenleuchten aus. Rund 155.000 Euro flossen laut Stadtverwaltung in diese Dorferneuerungsmaßnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Meistgelesene Artikel

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Schummelei bei Bauplätzen: Verwaltung schaut genauer hin

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Moto-Cross-Club geschockt: Stadt will Anlage kaufen

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Nächtliches Feuer greift auf Dachstuhl über

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Teurer Brandschutz: 600.000 Euro mehr für Umzug der Polizei

Kommentare