Wildeshauser belegen den ersten Platz unter 1 180 Teilnehmern

Realschule räumt bei Börsenspiel ab

Die Teilnehmer der Realschule, des Gymnasiums und des Beruflichen Gymnasiums probierten sich elf Wochen als Börsianer aus. Foto: bor

Wildeshausen – Innerhalb von elf Wochen hat das Team „BigBoysClub“ der Wildeshauser Realschüler mit einem Startkapital von 50 000 Euro einen Gewinn von 6 446,70 Euro an der Börse erzielt. Oder besser gesagt: hätte erzielt. Denn es handelte sich um das Börsen-Planspiel der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), an dem die Wildeshauser genau wie mehr als 1 180 Schüler und Studenten aus dem Oldenburger Land teilnahmen. Das allerdings so erfolgreich, dass die Realschüler aus der Kreisstadt im Geschäftsbereich der LzO den ersten und deutschlandweit im Vergleich mit den Wettbewerbsteilnehmern anderer Sparkassen den sechsten Platz belegten. Als Belohnung gab es am Donnerstag 400 Euro echtes Geld.

Die Teams erhielten ein fiktives Startkapital, um Wertpapiere zu kaufen. Ausgehend von den echten Börsenkursen mussten sie dann entscheiden, die Aktien zu behalten oder andere zu erwerben. Dazu informierten sich die Teilnehmer intensiv, schätzten Nachrichten ein und zogen Konsequenzen.

Die Mitglieder des „BigBoysClub“ setzten besonders auf Tesla-Aktien. Die anderen erfolgreichen Teams machten ihr Geld mit Amazon-Aktien, die im Weihnachtsgeschäft offenbar eine gute Wahl waren.

Allerdings hielt die Politik mit den Brexit-Verhandlungen und dem Wirtschaftskurs der USA einige Herausforderungen für die Teilnehmer bereit, sodass nur wenige Gruppen innerhalb der knapp drei Monate ein Plus erzielen konnten. Aus Wildeshausen wurden ebenfalls die Teams „Häppi Börs-Day“ des Beruflichen Gymnasiums (Platz drei, 200 Euro) und die „E-Sport-Spitzer“ vom Gymnasium (Platz zehn, 100 Euro) ausgezeichnet.

Die LzO belohnte neben diesen Mannschaften auch Schüler, die besonders auf nachhaltige Aktien gesetzt hatten – also zum Beispiel von ökologischen Unternehmen. Das Team „sexyrexy“ der Realschule landete auf Platz eins im Oldenburger Land und erhielt 400 Euro, während es das „Projekt JEMM“, ebenfalls von der Realschule, auf den zehnten Platz schaffte und ein Preisgeld von 100 Euro einstrich.

Mit dem Projekt möchte die LzO unter anderem die finanzielle Bildung der Teilnehmer fördern. „Die Theorie ist nicht alles“, betonte Filialleiter Nicolas Tabke. Es sei auch wichtig, „mal in der Praxis etwas anzufassen“. Zudem würde das Planspiel den Unterricht auch spannender machen.  bor

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Zwei "Eurofighter" in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt

Zwei "Eurofighter" in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt

Istanbul-Wahl wird zur krachende Ohrfeigen für Erdogan

Istanbul-Wahl wird zur krachende Ohrfeigen für Erdogan

CDU-Spitze: AfD indirekt mitverantwortlich für Lübckes Tod

CDU-Spitze: AfD indirekt mitverantwortlich für Lübckes Tod

Hitze in Deutschland bringt möglicherweise Temperaturrekord

Hitze in Deutschland bringt möglicherweise Temperaturrekord

Meistgelesene Artikel

Entlassung der Realschüler mit klugen Worten von Rektor und Bürgermeister

Entlassung der Realschüler mit klugen Worten von Rektor und Bürgermeister

Brandstifter noch nicht entlarvt

Brandstifter noch nicht entlarvt

Strohlager geht in Flammen auf

Strohlager geht in Flammen auf

Wenn der Chef die Regale mit Ware befüllt

Wenn der Chef die Regale mit Ware befüllt

Kommentare