Aktion „Stadtradeln“

Radeln für das Klima

In einer Woche startet die Kampagne „Stadtradeln“.
+
In einer Woche startet die Kampagne „Stadtradeln“.

Wildeshausen – Zum zweiten Mal beteiligt sich der Landkreis Oldenburg an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“. Dabei gilt es, für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung in die Pedale zu treten. Ab Montag, 15. Juni, startet das dreiwöchige Sammeln und Notieren von Radkilometern. „In den drei Wochen geht es zunächst darum, möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zu fahren und damit bewusst den Kohlendioxid-Ausstoß zu verringern“, erläutert Oliver Galeotti, Pressesprecher des Landkreises.

Ein langfristiges Ziel ist es, das Fahrrad als sinnvolles Verkehrsmittel in den Alltag zu integrieren. Das geht auch in Coronazeiten. Das Infektionsrisiko beim Radeln gilt als gering. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen könne es zwar keine organisierten Radtouren vonseiten des Landkreises geben, bedauert die Kreisverwaltung; aber jeder könne allein, zu zweit oder mit der Familie radeln und Kilometer sammeln.

Jeder der mitradeln möchte, kann auf der Website www.stadtradeln.de/landkreis-oldenburg ein Team gründen oder einem bereits bestehenden Team beitreten. Jeder Kilometer kann online eingetragen werden. Radelnde ohne Internetzugang können der lokalen Koordination beim Landkreis Oldenburg wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen melden. Bei Rückfragen wenden sich Interessierte an Kevin Haupt (Tel. 04431/85591, E-Mail: kevin.haupt@oldenburg-kreis.de) oder Manuela Schöne (Tel. 04431/85559, E-Mail: manuela.schoene@oldenburg-kreis.de).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

25 Jahre Renault Sport Spider

25 Jahre Renault Sport Spider

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Meistgelesene Artikel

Etwa 3 100 Tonnen Stahl abtransportiert

Etwa 3 100 Tonnen Stahl abtransportiert

DRK-Ortsverein sagt weitere Ausflüge ab

DRK-Ortsverein sagt weitere Ausflüge ab

Koems: „Lücke“ wird geschlossen

Koems: „Lücke“ wird geschlossen

„Das funktioniert sogar virtuell“

„Das funktioniert sogar virtuell“

Kommentare