Probenwochenende: Musikkorps Wittekind bereitet sich aufs Konzert vor

Klassisch bis volkstümlich

+
Im „Haus Marienstein“ hatten die Musiker ein Wochenende lang ihr Domizil, um zu proben.

Wildeshausen - Das vergangene Wochenende war für die Musiker des Musikkorps Wittekind recht aufregend, denn mit dem Probenwochenende startet stets der Countdown für das Eröffnungskonzert. Das geht am Sonnabend, 13. März, ab 20 Uhr in der Scheune auf Gut Altona über die Bühne.

Der erste Teil des Konzerts fällt wie immer etwas klassischer aus, der zweite Teil neuerdings zum „Klönen und Schnacken“. „Die Umstände bieten eine Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren“, betonte der musikalische Leiter Ingo Poth. Das Musikkorps wolle und könne das Konzert aus der Widukind-Halle nicht in die Scheune projizieren: „Deshalb wird der zweite Teil gemütlich gestaltet. Dementsprechend ist die Musik in diesem Jahr nach der Pause eher volkstümlich und zum Mitwippen und -schwingen gedacht. Kein Gast soll auf seinem Stuhl bewegungslos bleiben.“

Auch das Probenwochenende habe mit dem Aufenthalt im „Haus Marienstein“ in Endel (Visbek) eine Neuauflage erlebt, so Pressesprecherin Dorothee Böckmann: „Selten war das Musikkorps so nahe an der Heimat für dieses Wochenende unterwegs. Neben den zuletzt sehr anstrengenden Proben wurde gegessen, getrunken und beraten, wie das Konzert verlaufen soll.“ Doch die harte Arbeit habe mit schmerzenden Lippen und Händen auch seine Opfer gefordert: „Wenige Laien sind es gewohnt, so lange am Stück Musik zu machen, dementsprechend werden die entsprechenden Körperteile besonders in Anspruch genommen.“ Eine Tuba könne zum Beispiel bis zu zehn Kilogramm wiegen: „Da braucht der Tubist einen starken Rücken. Doch wie jedes Jahr überwog der Spaß, und der Schmerz wurde durch die gute Laune beim gemeinsamen Musizieren kompensiert.“

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf auf der Homepage des Musikkorps, bei allen Orchestermitgliedern, im Verkehrsbüro und bei der Wildeshauser Zeitung.

jd

www.musikkorpswittekind.de

Mehr zum Thema:

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare