Kreuzung Deeken-/Westerstraße soll neu geplant werden

Prioritäten verändert

Parkplätze und Bushaltestellen an der Schillerstraße sollen nach der Vorstellung des Verkehrsplaners ganz anders aufgeteilt werden.

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Die Beratung über ein umfassendes Verkehrskonzept für die Wildeshauser Innenstadt wird die zuständigen Gremien wohl noch auf Monate, wenn nicht gar Jahre beschäftigen.

Die Mitglieder von Bau- und Umweltausschuss sowie Schulausschuss veränderten am Donnerstagabend im Rahmen ihrer Sitzung aber schon einmal die vom Verkehrsplaner Rainer Dargel vorgelegte Prioritätenliste. Oberste Dringlichkeit hat nun der Umbau der Kreuzung Kaiserstraße/Pestruper Straße, der bereits ausführlich in den Ausschüssen beraten worden ist und schon bald realisiert werden soll.

Ganz oben auf der Skala steht bei der Politik jedoch auch der Umbau des Kreuzungsbereichs Deekenstraße/Westerstraße. Planer Dargel hatte als Problemlösung einerseits eine neue Verkehrsführung für die Innenstadt vorgeschlagen (wir berichteten gestern), andererseits regte er eine Querungshilfe für Fußgänger und eine Linksabbiegespur für Fahrradfahrer in Richtung Westertor an. Diese Vorschläge gehörten eigentlich gar nicht zu seinem Aufgabenbereich und wurden von den Politikern erst einmal nur zur Kenntnis genommen. Nun aber ist zuerst die Verwaltung gefordert, neue Konzepte vorzulegen, die dann im Ausschuss beraten werden. Möglicherweise wird dann ein weiterer Auftrag an die Planungsgemeinschaft Verkehr vergeben, die bereits in den vergangenen Monaten die Verkehrsbeziehungen in Wildeshausen analysiert hatte.

Oberste Priorität hat für die Politiker zudem die Überprüfung der Radwegebenutzungspflicht, da viele Radwege in Wildeshausen nicht über die nötige Mindestbreite von 2,50 Meter verfügen.

Die Erstellung eines neuen Schulbuskonzepts halten die Ausschüsse zwar auch für wichtig, doch wurde diese Aufgabe in den zweiten Block der Prioritätenliste geschoben, weil dafür noch einige Abstimmungsgespräche geführt werden müssen. Planer Dargel möchte die Busse gerne im Sägezahnmuster an der Schillerstraße halten lassen, so dass die Schüler gefahrlos zusteigen können, Platz gespart wird und jeder Bus jederzeit abfahren kann, ohne auf andere Busse warten zu müssen. Für den Durchgangsverkehr wäre die Straße zeitweise gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?

Reicht der Hochwasserschutz in Wildeshausen?
Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation

Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation

Schwerkranker Bosse wartet auf eine Transplantation
Eindrücke, die im Gedächtnis bleiben

Eindrücke, die im Gedächtnis bleiben

Eindrücke, die im Gedächtnis bleiben
Mann stirbt bei Messerstecherei in Wildeshausen

Mann stirbt bei Messerstecherei in Wildeshausen

Mann stirbt bei Messerstecherei in Wildeshausen

Kommentare