Austausch mit Realschülern

Bürgermeister Jens Kuraschinski empfängt Gäste aus dem britischen Hertford

+
Mary Youngman überreichte Bürgermeister Jens Kuraschinski als Dank für die Gastfreundschaft ein kleines Geschenk. „Es ist der Beweis, dass wir auch Wein machen können“, sagte sie schmunzelnd.

Wildeshausen - Von Lea Oetjen. Sie waren das erste Mal als Familie in Deutschland und wollten die Zeit in Wildeshausen nutzen: Gemma sowie Ian Chandler mit ihren Kindern Freya (13) und Annie (11) aus der englischen Partnerstadt Hertford. Die Familie lebte einige Tage bei Petra „Pitti“ Stölting, die am Montagmorgen auf eine ganz besondere Idee gekommen war, die umgesetzt werden sollte. Am Abend sind die Chandlers wieder abgereist.

Ian Chandler unterrichtet an einer Grundschule in England. Da regte Stölting an, ihm mal eine deutsche Schule zu zeigen. „Eigentlich war es geplant, dass unsere Gäste in die Klasse meiner Tochter gehen“, erzählt Stölting. Allerdings sei die zuständige Lehrerin kurzfristig erkrankt. 

„Kurz nach Schulbeginn erkundigte ich mich also bei Realschulrektor Jan Pössel, ob es noch eine andere Möglichkeit gibt.“ Pössel sei von der Idee sofort begeistert gewesen und habe einen Unterrichtsbesuch in der Klasse 7b von Englischlehrerin Sabrina Krause arrangiert. „Das hat es noch nie gegeben“, ist Stölting stolz.

Von den Schülern wurden die Engländer wärmstens in Empfang genommen. Schon nach kurzer Zeit gab es einen regen Austausch – über Reisen, Deutschland, England. Und natürlich über Fußball. Ian Chandler erklärte, er sei Fan des englischen Erstligisten Tottenham Hotspur, da dort guter Fußball gespielt würde – so wie früher in Deutschland. Für diesen Spruch erntete er seitens der Klasse einige Lacher.

Freya, Gemma, Annie and Ian Chandler (v.l.) stellten sich am Montagmittag spontan den Fragen der Realschüler. 

Die Familie hatte sichtbar Spaß am Austausch mit den Kindern. Beim Abschied luden die Engländer die Schüler nach Hertford ein, ehe Ian Chandler eine Frage an die Klasse richtete, die ihn anscheinend während der ganzen Fragestunde beschäftigt hatte. „What is this?“, fragte er und zeigte auf eine sogenannte Pädagogenglocke, die auf dem Lehrerpult stand. Englischlehrerin Krause erklärte, dass die Glocke gegen Lärm und Unruhe helfen soll.

Zuvor nahm übrigens Bürgermeister Jens Kuraschinski die Briten gemeinsam mit den anderen Hertfordern im historischen Rathaussaal in Empfang. Nach einigen netten Worten zur Begrüßung über die Stadt, die Geschichte und einleitenden Sätzen über die Schützengilde staunte er nicht schlecht, als die Engländer ihm erklärten, dass sie bereits wissen, was es damit auf sich hat. 

„Wir haben bei der Stadtführung davon gehört“, sagte Mary Youngman, die sich anschließend mit zwei Flaschen Wein bei Kuraschinski für die Gastfreundschaft bedankte. Das Präsent sei der Beweis, dass man auch in England Wein machen könne. Der Bürgermeister erklärte, dass er sich ziemlich sicher sei, dass auch der Brexit dieser traditionellen Partnerschaft nichts anhaben kann.

Neben der Tour durch die Kreisstadt standen bei dem Besuch noch eine Bahnfahrt ins Goldenstedter Moor, ein Essen in der „Gildestube“, ein gemeinsamer Gottesdienst und auch eine Kohltour an. Die Gäste seien mit dem abwechslungsreichen Programm absolut zufrieden gewesen. Auch die vielen Kinder, die dieses Mal dabei waren, kamen auf ihre Kosten – unter anderem am Samstagabend bei einem Treffen mit der Wildeshauser Jugend mit anschließendem Bowlen und einem entspannten Abend im „Jott-Zett“.

Der jüngste Teilnehmer war der einjährige Asher, der gemeinsam mit seinen Eltern Chris und Karyn Bann angereist war. Karyn Bann war bereits das achte Mal in Wildeshausen und wollte die Stadt, die sie über die Jahre so lieb gewonnen hat, unbedingt ihrem Sohn zeigen.

  • 0 Kommentare
  • E-Mail
  • 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen
    503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Meistgelesene Artikel

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

„Ihr seid eine Risikogruppe“

„Ihr seid eine Risikogruppe“
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.