Beamte im Einsatz

17 Gäste in Cloppenburger Sauna: Polizei löst Betrieb auf

Am Wochenende kam es zu vielen Polizeieinsätzen in den Landkreisen Oldenburg, Cloppenburg und Vechta, darunter viele Corona-Verstöße. Die Polizei musste dabei auch den Betrieb einer Sauna auflösen.

Landkreis Oldenburg – Die Polizei hatte es im Landkreis Oldenburg und der Region wieder mit einigen Verstößen gegen die Coronaverordnung zu tun. So mussten die Ordnungshüter am Wochenende einige private Feiern in Wildeshausen beenden, bei denen jeweils mehrere Personen aus unterschiedlichen Haushalten angetroffen wurden. Insgesamt wurde 22 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, betont die Polizei in ihrem Bericht.

LandkreisOldenburg
Fläche1.063 km²
Bevölkerung129.484
HauptstadtWildeshausen

Insgesamt 93 Verfahren leiteten die Beamten der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta in der Zeit von Sonnabend um 4.30 bis Sonntag um 4.30 Uhr ein. Die Verstöße stellten Zuwiderhandlungen gegen das Ansammlungsverbot im öffentlichen Raum und privaten Bereich dar. Es wurden zudem der einzuhaltende Mindestabstand und die Maskenpflicht nicht befolgt. In vielen Fällen mussten Beamte gegen Ansammlungen auf öffentlichen Parkplätzen vorgehen. Weiterhin wurden diverse Partys im Bereich Löningen, Lohne, Friesoythe, Vechta und im Stadtgebiet Cloppenburg festgestellt, die aufgelöst wurden.

Cloppenburg: 17 Personen in der Sauna

„Insgesamt zeichnete sich während der Kontrollen zunehmende Uneinsichtigkeit ab“, so die Polizei, die zudem von einem besonderen Fall berichtet: Am Sonnabend gegen 21 Uhr trafen die Beamten in einem Saunabetrieb in Cloppenburg 17 Personen an, die dort entgegen der geltenden Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht und Abstandsgebote saunierten.

Gemeinsames Saunieren ist derzeit nicht erlaubt: Die Polizei löste den Betrieb auf. Symbolfoto: dpa

Gegen den Betreiber der Wellnessanlage wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betriebsverbot eingeleitet. Fünfzehn Saunagäste erhielten einen Platzverweis.

Jugendliche in Ganderkesee ausgeraubt

Am Sonnabend kam es gegen 20 Uhr zu einer Raubstraftat auf dem Parkdeck eines Verbrauchermarktes an der Grüppenbührener Straße in Ganderkesee. Laut Polizeibericht waren zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren zu Fuß in Ganderkesee unterwegs, als sie im Bereich des Bahnhofes von zwei anderen Jugendlichen zum Stehenbleiben aufgefordert wurden. Der Aufforderung kamen die beiden nicht nach, woraufhin sie von den Tätern verfolgt und auf dem Parkdeck eingeholt wurden.

Ein bislang unbekannter Haupttäter durchsuchte die Jungen und nahm ihnen einen geringen Bargeldbetrag sowie Kopfhörer ab. Als die Täter sich entfernten, verfolgte sie der 15-Jährige und verlangte die Rückgabe der entwendeten Gegenstände. Daraufhin wurde er von dem Haupttäter geschlagen.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte der Mittäter, ein 16-Jähriger aus Ganderkesee, in Tatortnähe angetroffen werden. Bei ihm konnte die Polizei die zuvor gestohlenen Kopfhörer sicherstellen. Der Haupttäter ist weiterhin unbekannt. Er wird von den Opfern als 16-18-jähriger Jugendlicher mit südländischem Aussehen beschrieben, der mit dunkler Jacke, grauer Jogginghose und hellen Schuhen bekleidet gewesen sei und ein dunkles Basecap getragen habe. Neben den nun anlaufenden polizeilichen Ermittlungen nimmt die Polizei in Wildeshausen Hinweise in dieser Sache unter Telefon 04431/9410 entgegen.

Rubriklistenbild: © -

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Fußball-Bundesliga am Samstag: Sechs Spiele, sechs Köpfe

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Meistgelesene Artikel

Bald 1. 000 Corona-Infektionen in Wildeshausen

Bald 1. 000 Corona-Infektionen in Wildeshausen

Bald 1. 000 Corona-Infektionen in Wildeshausen
Falsche Dachdecker rauben Seniorin aus

Falsche Dachdecker rauben Seniorin aus

Falsche Dachdecker rauben Seniorin aus

Kommentare