Einhaltung der Corona-Verordnung

Polizei kontrolliert Friseure, Imbisse und Fitnessstudios

Polizei kontrolliert: In der Region waren Imbisse, Friseure und Fitnessstudios das Ziel. Symbolfoto: dpa
+
Polizei kontrolliert: In der Region waren Imbisse, Friseure und Fitnessstudios das Ziel. Symbolfoto: dpa

Landkreis – Beamte der Polizeiinspektion Delmenhorst und -direktion Oldenburg haben am Mittwoch über den Tag in Delmenhorst, der Wesermarsch sowie im Landkreis Oldenburg 30 Friseurgeschäfte, 25 Imbissbetriebe sowie zehn Fitnessstudios besucht, um die Einhaltung der Corona-Verordnung zu überprüfen. Es waren 190 Personen von den Kontrollmaßnahmen betroffen.

„Erfreulicherweise konnten nur vereinzelt Verstöße festgestellt werden“, heißt es von der Polizeipressestelle. In einem Objekt sei gegen das Hygienekonzept verstoßen worden. Darüber hinaus konnten sechs Personen im Zusammenhang mit der 2G-plus--Regel kein aktuelles, negatives Testergebnis vorzeigen, und vier Personen verstießen gegen die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung, wobei zumeist eine OP-Maske statt einer erforderlichen FFP2-Maske getragen wurde.

„Die Maßnahmen stießen im Ganzen auf großes Verständnis mit positiver Resonanz. Die Bürger können weiterhin mit Überprüfungen in Bezug auf das Einhalten der aktuellen Corona-Regelungen rechnen“, heißt es.

Polizeibeamte informierten bereits Anfang Dezember über Regeln

Bereits Anfang Dezember hatten die Polizisten rund 65 Friseurgeschäfte und Imbissläden in den Landkreisen Oldenburg, Wesermarsch und der Stadt Delmenhorst aufgesucht und mit den Verantwortlichen eingehende Aufklärungsgespräche in Bezug auf die Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung geführt. Diese verliefen nach Einschätzung der Polizeipressestelle durchweg positiv. Zudem konnte sich damit kein Betreiber jetzt mehr damit herausreden, er habe über die aktuelle Verordnung keine Kenntnis.

Gegenüber Mittwoch wurden im Landkreis Oldenburg 34 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Somit gibt es aktuell 369 registrierte, mit dem Coronavirus infizierte Personen. In Quarantäne befinden sich derzeit im Kreisgebiet 448 Menschen. Bestimmbare Cluster gibt es derzeit in der Lebensmittelindustrie (33 Fälle) und in Verbindung mit Schulen und Kindertagesstätten (51 Fälle). Die übrigen Infektionen sind diffus verteilt.

Die kumulative Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 149,8 auf 100.000 Einwohner (Vortag: 156,7).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen

Backshop soll und muss noch umziehen
Hitlergruß, Tritte und Faustschläge in Wildeshausen

Hitlergruß, Tritte und Faustschläge in Wildeshausen

Hitlergruß, Tritte und Faustschläge in Wildeshausen
Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer

Existenzbedrohend für Hausbauer
Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit

Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit

Leitungen und Fachkräfte wegen Corona am Limit

Kommentare