Bürgermeister fordert Jugend auf

Politisches Engagement gewünscht

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Mit einem Aufruf an die Bürger der Stadt Wildeshausen, sich im kommenden Jahr im Rahmen der Kommunalwahl politisch zu engagieren, verbindet Bürgermeister Kian Shahidi sein Grußwort zum Jahr 2011.

„Große Herausforderungen warten auf unsere Stadt, die es mit Weitsicht vernünftig zu lösen gilt“, schreibt Shahidi. „Im Jahr der Kommunalwahl werden wir deshalb mehr denn je auf alle diejenigen bauen, die sich ehrenamtlich und gemeinnützig – auch als politische Mandatsträger – um die Zukunft unserer Stadt kümmern möchten.“ Deshalb wende er sich insbesondere an die jungen Menschen in der Stadt, die dringend gebraucht würden. „Nur mit Ihnen gemeinsam können wir unsere Stadt in eine Zukunft führen, in der es gerecht zugeht“, so Shahidi. Gleichzeitig seien die älteren Mitbürger mit ihrer Erfahrung und ihrem ehrenamtlichen Engagement für die Gesellschaft unverzichtbar.

„Wir sollten unser Wildeshausen in Zukunft erfolgreich weiterentwickeln und uns darauf konzentrieren, auch die innere Einheit unserer Stadt weiter voranzubringen“, betont der Bürgermeister. „Dabei dürfen wir nicht an unvernünftigen Entscheidungen festhalten. Schon gar nicht sollten wir nur um des Festhaltens willen weitere Entscheidungen in diese Richtung treffen, deren schwerwiegende Folgen die Bürger über Jahrzehnte zu tragen hätten.“

Zwar gebe die hohe Verschuldung Anlass zur Sorge, „aber wir haben auch Grund zu Hoffnung und Optimismus“, erklärt Shahidi. Der Sanierungsstau sei fast gänzlich abgearbeitet. „Und nicht zuletzt könnten wir auch zeitnah unser Kurbad sanieren. Ich bin zuversichtlich: Gemeinsam werden wir auch in dieser Fragestellung zu einer vernünftigen Lösung kommen. Wenn wir unseren Kindern eine gute Zukunft bieten wollen, dann brauchen wir kluge kommunalpolitische Entscheidungen.“

Nach Ansicht des Bürgermeisters ist es sinnvoll, das, was gut ist, zu bestärken und neue Aufgaben und Herausforderungen dort mit Mut und Zuversicht anzupacken, „wo wir mit dem derzeitigen Zustand nicht zufrieden sind. So stelle ich mir die Zielsetzung des Rates für das nächste Jahr vor.“

Sein wichtigstes Ziel, so Shahidi, bleibe die Stärkung Wildeshausens mit einer am Gemeinwohl orientierten Politik. „Manchmal scheint es schwierig zu sein, dieses Ziel zu erreichen, und man gelangt nur Schritt für Schritt dorthin. Aber ich bin mir sicher: Wenn wir es gemeinsam anpacken, werden wir es schaffen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen
Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“
Susanne Mittag (SPD) gewinnt das Direktmandat im Wahlkreis 28: Alle Stimmen ausgezählt

Susanne Mittag (SPD) gewinnt das Direktmandat im Wahlkreis 28: Alle Stimmen ausgezählt

Susanne Mittag (SPD) gewinnt das Direktmandat im Wahlkreis 28: Alle Stimmen ausgezählt
Harpstedter Loge-Siedlung avanciert zur Trödelmeile

Harpstedter Loge-Siedlung avanciert zur Trödelmeile

Harpstedter Loge-Siedlung avanciert zur Trödelmeile

Kommentare