Neue Direktorin kommt aus Delmenhorst

Plate-Greupner leitet Amtsgericht Wildeshausen

Sabine Plate- Greupner

Wildeshausen - Richterin Sabine Plate-Greupner ist am Mittwoch zur Direktorin des Amtsgerichts Wildeshausen ernannt worden. Sie nahm die vom niedersächsischen Justizministerium ausgestellte Ernennungsurkunde aus den Händen des Vizepräsidenten des Landgerichts Oldenburg, Jens Michael Alfers, in Empfang.

Plate-Greupner war zuvor am Amtsgericht Delmenhorst als stellvertretende Direktorin tätig. Dorthin war vor wenigen der langjährige Direktor des Wildeshauser Amtsgerichtes, Dr. Detlev Lauhöfer, als Leiter gewechselt.

Plate-Greupner wurde 1962 in Oldenburg geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg absolvierte sie das Referendariat in Niedersachsen und wurde im Mai 1993 zur Richterin auf Probe ernannt. Anschließend war sie beim Verwaltungsgericht Oldenburg, dem Landgericht Oldenburg, dem Amtsgericht Wildeshausen sowie dem Amtsgericht Delmenhorst tätig, wo sie im November 1999 ihre planmäßige Anstellung zur Richterin am Amtsgericht erhielt und seit 2008 als stellvertretende Leiterin tätig war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Aldi plant Abriss nach Weihnachten

Aldi plant Abriss nach Weihnachten

Motorradfahrer stirbt bei Kollision mit Auto auf der Autobahn 29

Motorradfahrer stirbt bei Kollision mit Auto auf der Autobahn 29

Fördermittel für „Förster und Spille“

Fördermittel für „Förster und Spille“

Zwei Areale beim Industriegebiet Wildeshausen-West werden zwangsverkauft

Zwei Areale beim Industriegebiet Wildeshausen-West werden zwangsverkauft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.