Pferde in der Umgebung unterwegs

Großbrand zerstört Pferdestall in Hanstedt

+
Die Feuerwehr musste mit einem Großaufgebot ausrücken.

Hanstedt - Ein Großbrand hat am Freitagmorgen einen Pferdestall in Hanstedt bei Wildeshausen komplett zerstört. Allen im Stall untergebrachten 22 Pferden geht es gut.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Einige Pferde, die in dem zu einem Reiterhof gehörenden Stall untergebracht waren, waren zeitweise auf den umliegenden Straßen unterwegs.

Die Polizei warnte im Bereich Wildeshausen/Goldenstedt vor den Tieren und bat Passanten, die die Tiere entdecken um Hinweise.

Der Pferdestall sei laut der Beamten aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten und vollständig niedergebrannt, teilte die Polizei mit. Bis zu 200 Feuerwehr-Einsatzkräfte konnten zuerst 20 der 22 Pferde im Stall retten, die übrigen zwei Tiere waren zunächst kurzzeitig nicht aufzufinden gewesen.

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

 © Andre van Elten
 © Andre van Elten
 © Andre van Elten
 © Andre van Elten
 © Andre van Elten
 © Dejo
 © Dejo
 © Dejo
 © Andre van Elten
 © Andre van Elten
 © Andre van Elten
 © Andre van Elten

Der Auftakt der Löscharbeiten am Ortsrand gestaltete sich schwierig, weil die Einsatzkräfte mit ihren Schläuchen lange Strecken überwinden mussten, um Löschwasser zum Ort des Geschehens zu befördern.

kom/Dejo/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Hoffnung auf Gipfel-Deal zum Brexit

Hoffnung auf Gipfel-Deal zum Brexit

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest

Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest

Diese Ideen lassen kleine Gärten im Glanz erstrahlen

Diese Ideen lassen kleine Gärten im Glanz erstrahlen

Meistgelesene Artikel

Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“

Industrie statt Wald: „Abholzung spottet jeder Beschreibung“

Neues Fahrzeug erfreut die Brettorfer

Neues Fahrzeug erfreut die Brettorfer

Bauarbeiten an der Kreuzung Westring/Bargloyer Weg sollen 2020 beginnen

Bauarbeiten an der Kreuzung Westring/Bargloyer Weg sollen 2020 beginnen

Interview: Wildeshauserin Anna-Lena Feldmann lebt in Ecuador

Interview: Wildeshauserin Anna-Lena Feldmann lebt in Ecuador

Kommentare