Verstöße gegen Corona-Verordnung

Partygäste verhöhnen die Polizei

Corona-Party in Wildeshausen: Die Polizei musste mehrere Feiern auflösen. Symbolfoto: dpa
+
Corona-Party in Wildeshausen: Die Polizei musste mehrere Feiern auflösen. Symbolfoto: dpa

Wildeshausen – Die Zahl der Menschen in Wildeshausen, die sich nicht mehr an die Regeln der Corona-Verordnung halten wollen, scheint zu steigen. Die Polizei zieht auf jeden Fall eine bittere Bilanz des vergangenen Wochenendes in der Kreisstadt und hat mehrere Personen ermittelt, die zum wiederholten Male wegen einschlägiger Verstöße auffällig geworden sind.

  • In Wildeshausen verstoßen manche Menschen wiederholt gegen die Corona-Verordnung.
  • Geburtstagsgäste verhöhnen die Polizei.
  • In Lüerte versuchen Partygäste, zu flüchten.

Am Wochenende feierten in Wildeshausen mehrere Menschen Partys und verstießen damit gegen das Versammlungsverbot während der Corona-Pandemie. „Vollkommen unverständlich war das Verhalten von einigen Personen, die bei Feierlichkeiten in Wohnungen angetroffen wurden“, hieß es von den Ordnungshütern am Montagmittag.

Am Sonnabend war die Polizei gegen 23.30 Uhr von Anwohnern der Ahlhorner Straße angerufen worden, da einige Menschen lautstark in einer Wohnung Party machten. Beim Eintreffen der Beamten vernahmen sie laut Bericht bereits Musik vor dem Mehrfamilienhaus. Im Treppenhaus trafen die Polizisten dann zunächst auf zwei Personen, die die Geburtstagsfeier des Wohnungsmieters verlassen wollten. Auf Klingeln der Beamten öffneten schließlich nach einiger Zeit zwei Personen die Wohnungstür. Wenig später entdeckten die Beamten fünf weitere Besucher, die sich in der Wohnung versteckt hielten.

Neun Menschen umarmen und küssen sich

„Insgesamt feierten somit neun Menschen aus neun verschiedenen Haushalten gemeinsam in der Wohnung“, so die Polizei. Um das Infektionsrisiko im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme möglichst gering zu halten, hätten die Beamten die Gäste aufgefordert, Mund-Nasen-Bedeckungen aufzusetzen und Abstände einzuhalten. „Dem kam jedoch keiner nach“, heißt es von der Polizeipressestelle. „Stattdessen umarmten und küssten sich die Feiernden und gratulierten dem Gastgeber zum Geburtstag. Sie machten sich zudem über die Maßnahmen lustig und erschwerten die Feststellung ihrer Personalien durch zögerliche Angaben.“

Im Rahmen der Ermittlung stellte sich nach Angaben der Polizei heraus, dass ein Teil der Personen bereits zum wiederholten Male auffällig geworden war. „Bei einer privaten Feier im Januar hielten sie sich schon in der Wohnung auf, flüchteten beim Eintreffen der Beamten über das Dach, konnten jedoch nach kurzer Flucht gestoppt werden“, heißt es im Einsatzbericht.

Lüerte: Partygäste versuchen, zu flüchten

Wenig später, gegen 0.20 Uhr, wurde die Polizei dann zu einer Feier in der Bauerschaft Lüerte gerufen. „Vor einem Einfamilienhaus ertönte lautstarke Musik aus dem Gebäude, Personen tanzten und feierten auf engem Raum zusammen“, heißt es in der Mitteilung. Nach dem Klingeln hätten einige Personen durch den Hinterausgang zu flüchten versucht, was jedoch verhindert worden sei. „Insgesamt waren 14 Erwachsene und diverse Kinder aus verschiedensten Haushalten in einem Raum versammelt“, so die Polizei. Auch hier seien die Versammlung aufgelöst und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut

Update am Samstag: Corona-Inzidenzwert sinkt erneut
Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus

Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus

Zeltverleiher schaltet um in Krisenmodus
Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1

Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1

Auf Standstreifen am Stau vorbei: Dreiste Fahrt führt zu Prügelei auf A1

Kommentare