Viele Bürger setzen sich kritisch mit der Anwohner-Initiative in Holzhausen auseinander

Online-Kritik an Tierheimprotest

Kreiszeitung Syke

Wildeshausen - WILDESHAUSEN (dr) · Der Bauantrag für ein Tierheim in Holzhausen ist noch gar nicht beim Landkreis gestellt, doch schon jetzt formieren sich Gegner und Befürworter. Im Online-Portal der Wildeshauser Zeitung wird das Thema von Einheimischen und Interessierten aus der Region heiß diskutiert.

Anlass ist unsere Berichterstattung über zwei Schilder in der Holzhauser Heide, mit denen Anwohner gegen ein Tierheim im Landschaftsschutzgebiet protestierten. Beide Schilder waren allerdings gestern nicht mehr vor Ort.

Positiv begleitet wird der Protest aber von der FDP im Wildeshauser Stadtrat, die sich vehement gegen ein Tierheim auf einem Grundstück der ehemaligen Flugleitanlage des Fliegerhorstes Ahlhorn ausspricht. Aber auch die CDU im Stadtrat hat sich gegen den Standort Holzhausen ausgesprochen. Die Christdemokraten haben jedoch im Gegensatz zu den Liberalen zugestimmt, 88 000 Euro für einen Tierheimneubau oder den Erwerb einer Immobilie im Haushalt zur Verfügung zu stellen.

Im Internet gibt es einige kritische Reaktionen auf den Protest der Holzhauser. So steht in einem Kommentar: „Warum das „Protestschild“ nicht kürzer fassen, zum Beispiel: ‚Keine Tiere ins Landschaftsschutzgebiet – Jagdhunde ausgeschlossen‘?“. Damit geht der Verfasser auf die Sorgen der Jagdgenossen ein, dass die Hunde eines Tierheims das jagdbare Wild vertreiben könnten. Einige Kommentare sind sehr drastisch formuliert. So schreibt eine Besucherin auf dem Portal der Wildeshauser Zeitung: „Das ist wirklich unfassbar. Wie kann man bloß gegen den Bau eines Tierheims sein? Damit entlarven sich die Tierfeinde mehr als offensichtlich selbst. Es gibt viel zu wenige Tierheime, viel zu viel leidende Tiere und natürlich zu viele Jäger, denn diese 300 000 Grünröcke bundesweit versuchen stets, viel Macht auszuüben, schade es, was es wolle.“ Ein anderer Kommentar lautet: „Peinlich. Natur schützen wollen (zumindest als vorgeschobener Grund), aber ein Tierheim ablehnen. Wie passt das zusammen? Man muss die Frage stellen, ob die Jagd passender ist? Ich halte das Beschützen und Aufnehmen zweifelsfrei für notwendiger und dem Naturschutz durchaus angepasst. Wer wie einige Bewohner derart reagiert, muss sich nach seiner Einstellung zu Lebewesen fragen lassen.“

Schriftlich formulierter Protest Ende des Jahres in der Holzhauser Heide. Das Schild wurde entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

„Täter sind hochkriminell und skrupellos“

„Täter sind hochkriminell und skrupellos“

„Täter sind hochkriminell und skrupellos“
Noch darf jeder Kunde den Laden betreten

Noch darf jeder Kunde den Laden betreten

Noch darf jeder Kunde den Laden betreten
Wildeshauser spendet Stammzellen an Blutkrebs-Patienten

Wildeshauser spendet Stammzellen an Blutkrebs-Patienten

Wildeshauser spendet Stammzellen an Blutkrebs-Patienten
Deutlicher Protest gegen Querdenker

Deutlicher Protest gegen Querdenker

Deutlicher Protest gegen Querdenker

Kommentare