Oldie-Night im Tanz-Zentrum

„Bin froh, dass die Jungs Zeit haben“

Schlagzeuger Helmut „Eddy“ Ostendorf ist der Senior der Band. Aber auch nach fast 60 Jahren des Musikmachens ist noch mit Leib und Seele dabei.

Wildeshausen - Feiern, tanzen und Gutes tun. All das ist am Sonnabend, 22. April, ab 20 Uhr im Wildeshauser Tanz-Zentrum (WiTZ) auf einen Schlag möglich: Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Tanzschule präsentiert die Wildeshauser Zeitung nämlich die große Schlager- und Oldie-Dance-Night mit der Band „The (G)Oldies“. „Ich bin froh, dass die Jungs an diesem Tag einen Termin frei hatten, damit wir richtig schön feiern können“, so Inhaber Sascha Oltmann.

Die Schirmherrschaft für die Oldie-Night hat Thomas Harms, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins sowie des DRK-Ortsvereins Wildeshausen-Dötlingen, übernommen. „Das mache ich gerne. Schließlich stehen dabei vier Musiker auf der Bühne, die ihr Schaffen voll und ganz in den Dienst der guten Sache stellen. Außerdem ist es Musik, die auch ich immer wieder gerne höre“, so Harms.

Damit auch der komplette Erlös des Abends für die Hondurashilfe gespendet werden kann, hat sich Stefan Gerdes vom Unternehmen „Küche & Co.“ bereit erklärt, als Sponsor aufzutreten. Mit 400 Euro übernimmt er die Miete der Musikanlage, sodass der komplette Eintritt den Frauen in Honduras zugutekommt. Dieser beträgt sieben Euro pro Person. Karten gibt es an der Abendkasse. „Leider bin ich an diesem Abend nicht in der Stadt. Ansonsten hätte ich die Oldie-Night gerne besucht. Ich mag nicht nur diese Musik, sondern auch die Art, wie sie rübergebracht wird. Bei dieser Band weiß ich, dass sie völlig authentisch ist und mit einer klassischen Besetzung alles live spielt“, betont Gerdes. Daher habe er das Sponsoring gerne übernommen.

„The (G)Oldies“, das sind Achim Bütow (Gitarre und Gesang), Franz kleine Holhaus (Gitarre, Mundharmonika und Gesang), Joachim „Dejo“ Decker (Congas und Gesang) sowie Helmut „Eddy“ Ostendorf (Schlagzeug). Sie versprechen für Sonnabend ein um einige Musikstücke bereichertes Programm, sodass einer zünftiger Feier nichts im Weg stehen dürfte. „Wir wollen mit unseren Freunden und Fans, die wir im Laufe der Jahre gewonnen haben, wieder einen tollen Abend verbringen“, so Ostendorf. 

jd

Mehr zum Thema:

FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Meistgelesene Artikel

Autofahrer hinterlässt Trümmerfeld 

Autofahrer hinterlässt Trümmerfeld 

Gläserne Orangerie: Kulinarischer Erlebniswert im Essgarten

Gläserne Orangerie: Kulinarischer Erlebniswert im Essgarten

„Ewige Liebe“ gibt es nur noch am Rathausgiebel

„Ewige Liebe“ gibt es nur noch am Rathausgiebel

Abschied von Angela Jenkner

Abschied von Angela Jenkner

Kommentare