Fahrplan für Veranstaltungen zur 750-Jahr-Feier vorgestellt / Broschüre geht an alle Haushalte

Nordwestbahn taufen und Stadtjubiläum begehen

Freuen sich auf die Veranstaltungen zum Stadtjubiläum: Bürgermeister Jens Kuraschinski, Claudia Olberding vom Verkehrsverein sowie Daniela Baron und Birte Hogeback (von links) vom Stadtmarketing. Foto: bornholt

Wildeshausen – In der kommenden Woche landet eine 32-seitige Broschüre zum Stadtjubiläum in jedem Wildeshauser Briefkasten. Die Stadt hat 11 000 Exemplare drucken lassen, die an alle Haushalte verteilt werden sollen. Darin sind viele Veranstaltungen verzeichnet, die im Zusammenhang mit der 750-Jahr-Feier stehen. Bekanntlich hatte Wildeshausen im Jahr 1270 die Bremer Stadtrechte verliehen bekommen, was in den kommenden Monaten groß gefeiert wird. Wer aus welchen Gründen auch immer keine Broschüre bekommt, kann sie sich im Stadthaus und beim Verkehrsverein abholen.

Bei einem Pressetermin am Freitag fasste Bürgermeister Jens Kuraschinski die wichtigsten Ereignisse zusammen. Das Wochenende vom 2. und 3. Mai markiert demnach den ersten Höhepunkt. Dann steigen das „Wohlfühlfest“ mit verkaufsoffenem Sonntag und gleichzeitig der „Tag der Retter“, an dem sich Feuerwehr, DLRG, DRK und THW, aber auch alle anderen Vereine aus der Kreisstadt auf der Burgwiese präsentieren können. Ebenfalls am 3. Mai wird das neue Radwegenetz des Naturparks Wildeshauser Geest mit mehreren Sternfahrten eingeweiht und Kuraschinski tauft eine Nordwestbahn auf den Namen „Wildeshausen“. Außerdem geht am 2. Mai ein Wildeshauser Stadtlauf, organisiert von der „Auszeit“, über die Bühne. Der Bürgermeister ist Schirmherr und strebt auch an, mitzulaufen. „Ich trainiere schon“, sagte er.

Im Mai sind ebenfalls der Niedersachsentag (22./23. Mai), das Städtepartnerschaftstreffen mit Hertford und Evron (29. Mai) sowie das Ausschießen eines Gastkönigs (30. Mai) angesetzt. Ein Monat voller Veranstaltungen also, an die sich dann ja auch noch das Gildefest anschließt.

Im Juni wird es nicht viel ruhiger, denn das Chorprojekt präsentiert am 20. Juni ein Konzert mit 100 Sängern. Am selben und am Folgetag werden die Armreliquien des heiligen Alexander im Trauzimmer des Rathauses ausgestellt. Außerdem steigt am 21. Juni der Wildeshauser Kirchentag mit vielen Aktionen.

Für den Herbst, 18. bis 20. September, ist ein historisches Stadtfest mit Umzug und einem Musical über die Lickenberg-Hinrichtung 1529 angesetzt. Die Wildeshauser dürfen sich auf Gaukler, Feuerspucker, Musiker und viele weitere Attraktionen freuen.

Noch gar nicht aufgeführt ist in der Liste eine Veranstaltung im Oktober, die laut Kuraschinski der „krönende Abschluss“ werden soll. Detailplanungen laufen noch, aber es könnte einen „Wildeshauser Abend“ geben, an dem sich unter anderem Betriebe vorstellen.

Wer sich passend zum Stadtjubiläum schon mal mit Andenken eindecken möchte, wird übrigens beim Verkehrsverein im Rathaus fündig. Dort gibt es von Bonbons über einen Regenponcho bis hin zum Taschenmesser so ziemlich alles mit Wildeshausen-Logo.  bor

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

Windböe drückt Lastzug in Planke

Windböe drückt Lastzug in Planke

Erste Bäume vor der Klinik entfernt

Erste Bäume vor der Klinik entfernt

SPD fordert Pflege- und Wohnstrategie

SPD fordert Pflege- und Wohnstrategie

586 Stunden im Stau - zwischen Wildeshausen und Groß Ippener

586 Stunden im Stau - zwischen Wildeshausen und Groß Ippener

Kommentare