„Nordlichter – Neues Skandinavisches Kino“ in der Wittekindstadt

Hugi ist ein verkorkster Mittdreißiger

+
Helgi Björnsson spielt den Lehrer Hugi.

Wildeshausen - Bereits im August ist im Wildeshauser Lili-Servicekino die Filmreihe „Nordlichter – Neues Skandinavisches Kino“ angelaufen. Das „Festival on Tour“ wurde von der Agentur Kulturprojektor in Lehrte für Programmkinos und kommunale Kinos konzipiert, die ihrem Publikum ungewöhnliche Filme zeigen möchten und dabei auch vor Originalfassungen nicht zurückschrecken.

Fortgesetzt wird die Filmreihe am Mittwoch, 28. Oktober, ab 20 Uhr mit dem Streifen „Paris des Nordens/ París nordursins/Paris of the North“

Lehrer Hugi hat sich in ein Dorf im Westen von Island zurückgezogen. Dort ist es ruhig und vorhersehbar. Die einzigen Bezugspersonen des eher verkorksten Mittdreißigers Hugi sind die beiden anderen Mitglieder der örtlichen Anonyme-Alkoholiker-Gruppe.

Mit der Überschaubarkeit der Dinge hat es jedoch ein Ende, als sich Hugis Vater Veigar ankündigt. Der passionierte Biertrinker und Lebemann kommt gerade aus Thailand und will seinem Sohn ein wenig Spaß bringen. Bei allem Streit erkennen aber beide ihre Gemeinsamkeit: Beide haben einen Weg gefunden, sich nicht mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Weiter geht es mit „Nordlichter“ dann am Mittwoch, 25. November, wenn ab 20 Uhr der Film „Wir sind die Besten/Vi är Bäst/We are the best“ gezeigt wird.

Fucking Stockholm! In seinem neuen Film, der auf einer Comic-Erzählung seiner Frau Coco basiert, berichtet Lukas Moodysson („Fucking Åmål“, „Lilja 4-ever“) von drei Teenager-Mädchen, die Anfang der 80er-Jahre die Straßen der schwedischen Hauptstadt unsicher machen. Bobo und Klara (zwölf Jahre) beherrschen keine Instrumente, wollen aber als Musikerinnen ernst genommen werden. Daher gründen sie eine Punkband und nicht etwa eine „Girlgroup“. Dritte im Bunde ist die wohlbehütete Hedvig. Und tatsächlich soll das Trio nach einigem Üben auf Vorschlag des Musiklehrers ein Weihnachtskonzert bestreiten. Lautstark, witzig und mit vielen stimmigen Details blickt „Wir sind die Besten“ auf eine Zeit zurück, in der feministische und politische Losungen das Alltagsleben junger „Rebel Girls“ durchdringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

Landwirtschaftliche Zugmaschinen stoßen in Bühren zusammen

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

„Genuss am Fluss“ steht „auf drei guten Säulen“

Kommentare