Neunjährige wünscht sich Frieden zu Weihnachten

Wildeshauser Tafel verteilt 110 Geschenke an bedürftige Kinder

+
Amani und ihre Geschwister Abdul Aziz, Fahra und Abdul Rahman (von links) freuen sich riesig über die Weihnachtsgeschenke der Wildeshauser Tafel. Es ist ihr erstes Weihnachten in Deutschland. 

Wildeshausen - Auf die Frage, was sie sich zu Weihnachten wünsche, antwortete die neunjährige Amani: „Mein Traum ist es, dass der Krieg in Syrien endlich endet.“ Große Worte von einem noch sehr kleinen Menschen. Noch steht in den Sternen, wann sich der Wunsch des jungen Mädchen erfüllt.

Damit jedoch Amani und viele weitere Kinder den Heiligabend mit einem Lächeln auf den Lippen verbringen, planten die ehrenamtlichen Mitarbeiter rund um den Vorsitzenen Peter Krönung monatelang eine Aktion zum Weihnachtsfest. 

Insgesamt gelang es, rund 110 Geschenke für Jungen und Mädchen aus bedürftigen Familien zu organisieren. „Wir haben die Präsente stichprobenartig kontrolliert und wir sind wirklich überrascht, wie hochwertig die Artikel sind“, lobt Krönung die Spendenfreudigkeit der Wildeshauser.

Barbiepuppen, ferngesteuerte Autos und Zahnbürsten

Die Geschenkpakete seien meist mit mehreren Gegenständen befüllt. „Von Barbiepuppen bis zu ferngesteuerten Autos reicht das Repertoire. Viele Spender haben auch Alltagsgegenstände wie zum Beispiel pinkfarbene Zahnbürsten für Mädchen dazugelegt.“ Obwohl der Aktion keine Grenzen gesetzt sind, appelliert Krönung, dass die Präsente für den Heiligabend gedacht sind. 

Welches Geschenk Amani letztendlich abgestaubt hat, bleibt bis Heiligabend ein Geheimnis. „Eigentlich ist mir egal was ich bekomme. Es ist schon schön genug zu merken, dass jemand an uns denkt“, erklärt sie. Seit knapp einem Jahr lebt Amani mit ihren drei Geschwistern und ihren Eltern in Wildeshausen. Es ist ihr erstes Weihnachten in Deutschland.  - lo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Frankfurt am Main wieder Hauptstadt bei Straftaten

Frankfurt am Main wieder Hauptstadt bei Straftaten

Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua

Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua

Meistgelesene Artikel

Das Lager ist reichhaltig gefüllt

Das Lager ist reichhaltig gefüllt

Discoschilder kommen unter den Hammer

Discoschilder kommen unter den Hammer

Zehn Jahre nach Baustart wird Bleicherstraße fertiggestellt

Zehn Jahre nach Baustart wird Bleicherstraße fertiggestellt

Reifen geplatzt: Lkw kommt von A28 ab 

Reifen geplatzt: Lkw kommt von A28 ab 

Kommentare