Neues Zuhause für „Lilly“ gesucht

Der Tierschutzverein Oldenburg, Zweiggruppe Wildeshauser Geest, sucht ein liebevolles Zuhause für die Katze „Lilly“ (Foto), die vor Kurzem gefangen wurde und derzeit bei Erika Walsemann in Wildeshausen lebt. Es handelt sich um eine dreifarbige, kastrierte Katze, die in Nähe eines Bauernhofes entdeckt wurde und vermutlich kaum Chancen gehabt hätte, sich gegen die anderen Katzen durchzusetzen. „Sie wird nur weggejagt und bekommt vom Futter lediglich die Reste“, so Walsemann, die deshalb eine Vermittlung anstrebt. Außer „Lilly“ suchen nach Angaben der Wildeshauser Tierschützerin noch zwei weitere, drei Jahre alte und kastrierte Kater eine neue Heimat. Wer einem dieser Tiere helfen möchte, kann sich bei Walsemann unter Telefon 04431/2902 oder 0176/61618337 melden.

Nach Angaben der Wildeshauserin hat sich die Situation bei den Streunerkatzen in den vergangenen Jahren ein wenig gebessert. Oft werden die Tiere auf Höfen jedoch nur so lange mit Futter versorgt, bis jemand darauf hinweist, dass die Katzen kastriert werden müssen, um einer ungebremsten Vermehrung Einhalt zu gebieten. „Dann wollen viele Menschen nicht bezahlen und behaupten, dass die Tiere gar nicht zu ihnen gehören“, beklagt Walsemann. „Die Menschen ändern wir nicht, aber wir wollen den Katzen helfen“, betont die Tierschützerin, die ständig auf Geldsuche ist, um die Katzen kastrieren zu lassen. Auf der anderen Seite drängt sie die Halter aber auch, sich finanziell zu beteiligen. In den vergangenen Jahren hat Walsemann viele Katzen eingefangen und zum Tierarzt gebracht. Gewöhnlich sollen sie anschließend wieder in ihrem alten Umfeld leben. Wer ihr mit Spenden helfen möchte, kann eine Überweisung auf das Konto des Tierschutzvereins (DE 29.2806.6214. 0014.1623.00) tätigen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Trommel-Ensemble „Kokubu“ in der Glocke

Trommel-Ensemble „Kokubu“ in der Glocke

Abi-Mottowoche an der Eichenschule

Abi-Mottowoche an der Eichenschule

„Kunstgeflüster“ im Domgymnasium

„Kunstgeflüster“ im Domgymnasium

Meistgelesene Artikel

Buchreihe bei Hockensberg: Zwei Voten, aber noch kein Beschluss

Buchreihe bei Hockensberg: Zwei Voten, aber noch kein Beschluss

Renovierung der St.-Peter-Kirche im Zeitplan

Renovierung der St.-Peter-Kirche im Zeitplan

Müll verschandelt Marsch

Müll verschandelt Marsch

Abriss erst nach dem Gildefest

Abriss erst nach dem Gildefest

Kommentare