Neues Programm liegt aus

Kulturkreis lebt Kooperation

+
Elisabeth Brons, Werner Stommel, Christiane Hollander (LzO), Gudrun Michler und Horst Strömer stellten das Programm vor.

Wildeshausen - Unter dem Leitthema Kooperation steht das neue Programm des Kulturkreises Wildeshausen, das gestern vorgestellt wurde. Zwar ist der Kreis schon immer sehr daran interessiert gewesen, sich zu vernetzen, aber in diesem Jahr gibt es besonders viele Partner, die das Programm zu einem wahren Leckerbissen werden lassen. Nahezu ein halbes Dutzend Partner gestalten die Veranstaltungen in unterschiedlicher Weise mit. Es handelt sich um das 29. Programm, das der Kulturkreis auf die Beine stellt und dessen Höhepunkte hier in der Zeitung zeitnah vor den Veranstaltungen noch einmal detailliert angekündigt werden.

Ungewohnt früh starten die Programmgestalter um den ersten Vorsitzenden Werner Stommel in die neue Spielzeit. In Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing, der Diakonie Himmelsthür, dem Atelier Blauschimmel und zahlreichen Wildeshauser Schulen und Vereinen präsentiert der Kulturkreis den künstlerischen Teil des Freiluft-Spektakels „Hunte-Sommer“, eines Festes, das die Burgwiese über das Wochenende 18. und 19. Juli in eine bunte Sport- und Spiellandschaft verwandeln will.

Einer der Höhepunkte des Programms ist das Konzert unter dem Titel „Auf in neue Welten“ mit der französischen Sopranistin Patricia Petibon, das im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage in Zusammenarbeit mit der Landessparkasse zu Oldenburg für den 19. September in der Alexanderkirche geplant ist. Weitere interessante Auftritte sind die 25-Jahr-Geburtstagsfeier von „Joyful Voices“, das Musikprogramm „Maikäfer flieg“ von den Grenzgängern, das Aris-Quartett mit Thorsten Johanns oder Reinhold Massag mit „Die Judenbank“.

Das LiLi-Servicekino als weiterer Partner versucht, weltweit einmaliges Spitzenballett nach Wildeshausen zu holen: Tschaikowskis „Nussknacker“ in einer Inszenierung des berühmten Bolschoi-Balletts soll am 20. Dezember die Adventszeit in der Kreisstadt beleben – von der Kinoleinwand aus.

Der Kinderkulturkreis konzentriert sein Programm auf prominente Lieblingsfiguren der Kinder, die von etablierten Gruppen zum Leben erweckt werden. So gibt es in Wildeshausen Pinocchio, Mama Muh sowie Elmar, den bunten Elefanten zu sehen.

Der Kulturkreis weist auf sein Abonnement hin: Bei Buchung von drei Veranstaltungen der Erwachsenenkultur gibt es 15 Prozent, bei Wahl von mindestens fünf Angeboten sogar 20 Prozent Nachlass auf den jeweiligen Einzelpreis. Für die Musiktage und den Gospelchor gibt es jedoch keine Abo-Ermäßigung, weil dort anders abgerechnet wird.

Die Programm-Broschüre liegt überall aus. Weitere Informationen finden sich im Internet unter

www.kulturkreis-wildeshausen.de

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Mit dem Reisebus knapp an Unglück vorbeigeschrammt

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Heckenbrände nehmen in ihrer Bedrohlichkeit zu

Kommentare