Regelung vor Schulen, Kitas und Heimen

Neue Zonen für Tempo 30 in Wildeshausen

+
Die Tempo-30-Schilder an der Feldstraße vor dem Krankenhaus sind bereits installiert.

Wildeshausen - Wildeshausen bekommt in diesen Tagen neue Tempo-30-Zonen – und gleichzeitig werden nach Angaben der Stadtverwaltung bereits bestehende Geschwindigkeitsbegrenzungen ausgeweitet.

Erforderlich ist diese Maßnahme durch eine bundesweit gültige Änderung der Straßenverkehrsordnung, die vorsieht, dass die Geschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften im unmittelbaren Bereich von an Straßen gelegenen allgemeinbildenden Schulen, Kindergärten, Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern zu beschränken ist.

Tempo 30 gilt deshalb in Zukunft im gesamten Bereich des Krankenhauses Johanneum. Auf der Visbeker Straße und der Deekenstraße darf dann von 7 bis 20 Uhr nicht mehr schneller gefahren werden. Die Schilder werden dort vom Wildeshauser Bauhof installiert. Auf der Feldstraße hat indes die Straßen- und Autobahnmeisterei neue Kennzeichen aufgestellt, weil es sich um eine Kreisstraße handelt. Auch hier gilt die Beschränkung von 7 bis 20 Uhr.

Auf der Heemstraße sollten die Autofahrer in Zukunft tagsüber auf die Bremse treten. Ab der Kreuzung Ahlhorner Straße/Visbeker Straße/gilt von 7 bis 20 Uhr Tempo 30, um die Seniorenheime zu schützen. Ab der Kreuzung Bahnhofstraße müssen die Autofahrer die Geschwindigkeitsbegrenzung dann montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 16 Uhr wegen der Hunteschule beachten. Direkt vor der Einrichtung war diese Höchstgeschwindigkeit bereits seit Jahren gültig, sodass sich die Verkehrsteilnehmer hier nicht umstellen müssen.

Vor allen Kindergärten gilt ab sofort: Langsam fahren

Neu ist hingegen die Tempobegrenzung auf der Straße „Am Hunteufer“. Für den ausgebauten Straßenabschnitt gilt nun täglich von 7 bis 20 Uhr die Anweisung, die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Nach der Installation der Schilder befinden sich alle Kindergärten, allgemeinbildenden Schulen sowie Alten- und Pflegeheime innerhalb des Stadtgebietes, die direkt an einer Straße gelegen sind, in einem geschwindigkeitsreduzierten Bereich. 

Für Kontrollen, ob sich die Fahrer an die neuen Regelungen halten, ist der Landkreis Oldenburg zuständig. Nach Angaben von Stadtpressesprecher Hans Ufferfilge wird Wildeshausen jedoch das mobile Display in den Bereichen aufstellen, um auf die geänderten Regelungen aufmerksam zu machen. - dr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Frank Turner im Aladin

Frank Turner im Aladin

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Autofahrer wird bei Tier-Unfall schwer verletzt und wählt selbst den Notruf

Autofahrer wird bei Tier-Unfall schwer verletzt und wählt selbst den Notruf

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Der Gänsemarkt erweist sich als Publikumsmagnet

Der Gänsemarkt erweist sich als Publikumsmagnet

Kommentare