Neue Produkte sollen Vorfreude auf Pfingsten erhöhen/ Auch Edeka dabei

Wurst und Bier im Gilde-Look

+
Manfred Wulf, Stefan Timm, Siegbert Schmidt, Andreas Heine und Helge Cordes (von links) präsentieren das neue Gilde-Bier.

Wildeshausen - Das Gildefest in Wildeshausen mobilisiert Zehntausende, die fröhlich feiern. Doch für einige Firmen in der Kreisstadt hat die Traditionsveranstaltung zunehmend auch einen kommerziellen Aspekt, indem die Gilde-Fans mit Lebensmitteln aller Art versorgt werden, die das Zeichen der Schützengilde tragen. Dabei gibt es nicht nur Trinkbares.

Vor wenigen Tagen stellten Vertreter der Firma Edeka in Wildeshausen und Offiziere der Schützengilde neue Artikel vor, die den Gilde-Fan zum Kauf animieren sollen. Ob das Konzept aufgeht, wird sich zeigen. „Aber wir haben einfach Spaß daran, neue Dinge auszuprobieren“, sagt Oliver Einemann, Marktleiter des E-Centers in Wildeshausen. „Die Idee wurde schon des Öfteren in den vergangenen Jahren von vielen Kunden an uns herangetragen, und nun haben wir es zusammen mit der Gilde umgesetzt.“

Im Angebot sind jetzt Bratwurst in verschiedenen Sorten, Weizenkorn, Kirschlikör und Jahrgangssekt. „Sollte sich das zum Renner entwickeln“, so Einemann weiter, „können wir uns vorstellen, diese Artikel auch ganzjährig zu verkaufen. Vielleicht macht es ja Sinn, noch weitere Gilde-Artikel zu entwickeln. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.“

Siegbert Schmidt, Schatzmeister der Gilde, findet dieses Konzept großartig. „Es ist schön, zu sehen, wie sich hier in Wildeshausen eine Kultur entwickelt, sich immer wieder etwas Neues auszudenken. Das sorgt nicht nur bei mir für große Vorfreude auf Pfingsten.“

Erneut hat auch die Firma Nordmann eine Spezialität für das Gildefest entwickelt. Unter dem Namen „Wildeshauser Pfingstvorfreude – Das Bier für unsere fünfte Jahreszeit“ gibt es ein neues Getränk für Wildeshauser Gilde-Liebhaber. Das „Summer-Ale“, wie Nordmann-Mitarbeiter Helge Cordes es nennt, wird in limitierter Zahl in 0,75-Flaschen abgefüllt und hat einen Alkoholgehalt von 4,5 Volumenprozent. Hergestellt wird es in der Ratsherrn-Brauerei in Hamburg, die seit rund zehn Jahren zur Nordmann Unternehmensgruppe gehört. „Zum zweiten Mal haben wir ein Bier extra für das Gilde-Fest entwickelt“, erklärt Cordes. Überlegungen in diese Richtung habe es aber schon länger gegeben. „Es ist ein leichtes Sommerbier, bei dem verschiedene Hopfensorten verwendete werden“, beschreibt er das Ergebnis in diesem Jahr. „Es ist im Vergleich zu einem Pilsener frischer im Geschmack und weniger bitter.“

Eigens entwickelt wurde auch das Etikett der Flasche, zusammen mit Philip Russell von der Agentur Team Iken. „Im vergangenen Jahr hatten wir ein Gilde-Mitglied im Frack, diesmal wollten wir ganz weg von den Figuren und Traditionelles mit Neuem verbinden“, sagt Cordes. Geblieben sind Symbole wie Zylinder, Gewehr und natürlich der Papagoy in verschiedenen Grün-Tönen. Hinzu kommen einige bunte Elemente, die an Blumenblüten erinnern.

An jeder Flasche baumelt außerdem eine kleine runde Ansteckplakette in den Farben Grün und Weiß mit dem Schriftzug „Pfingstfreude – unsere fünfte Jahreszeit“. Diese Buttons seien „extra neutral gehalten und damit zeitlos“, erklärt Cordes, damit die Wildeshauser sie nicht nur während des diesjährigen Gilde-Festes tragen könnten. Erhältlich ist das Bier zum Preis von 6,99 Euro beim Getränke-Großmarkt „Zisch“ an der Bargloyer Straße, bei Getränkepartner „Mahlstedt“ an der Harpstedter Straße und beim Kiosk Reinke am Bahnhof.

dr/ten

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare