Neue Immobilie in Wildeshausen gesucht /Kontaktbüro im Stadthaus geplant

Polizei: Von der Herrlichkeit an einen neuen Standort?

+
Idyllisch gelegen, aber aufgrund des Alters wenig zukunftsgerecht: die Gebäude der Polizei in Wildeshausen.

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Per Zeitungsanzeige suchte die Polizeidirektion Oldenburg am Sonnabend nach „Geeigneten Büroräumen als Ersatzunterbringung“ in Wildeshausen. Dahinter steckt nicht weniger als der Wille, mit dem kompletten Polizeikommissariat umzuziehen.

Seit über einem Jahrzehnt wird darüber diskutierte, dass der auf vier Gebäude aufgeteilte Standort an der Herrlichkeit in Wildeshausen wenig geeignet ist für die Polizei. Einerseits sind die Immobilien mit einer Nutzfläche von 1300 Quadratmetern in keinem guten Zustand, was Raumaufteilung und Energieeffizienz betrifft. Anderseits müssen Streifenwagen im Einsatz mit Blaulicht durch die verkehrsberuhigte Innenstadt fahren, was nicht nur die Unfallgefahr erhöht, sondern auch dazu führt, dass man nicht immer so schnell wie gewünscht zum Tat- oder Unfallort kommt.

Regelmäßig vor den Wahlen wurde ein möglicher Umzug thematisiert, um die Pläne dann wieder in der Schublade verschwinden zu lassen. Bis jetzt. Konkret sucht das Dezernat 21 für Liegenschaften nun Büroräume in verkehrsgünstiger Lage. Benötigt werden 1350 Quadratmeter Bürofläche und Nebenfläche, die barrierefrei zugänglich sind. Dazu werden möglichst viele Stellplätze für Fahrzeuge gesucht. Innerhalb der kommenden zwei Wochen können Angebote eingereicht werden.

Bürgermeister Jens Kuraschinski ist in die Pläne der Polizei eingeweiht. „Wir fänden es bedauerlich, wenn das Kommissariat den Standort an der Herrlichkeit verlassen würde“, so das Stadtoberhaupt. Er sehe aber, dass die Liegenschaften einsatztechnisch nicht günstig gelegen seien. Für den Fall eines Umzugs der Polizei in Richtung Stadtrand könne er sich aber gut vorstellen, zumindest ein Kontaktbüro in der Innenstadt einzurichten. Denkbar sei dafür auch eine Fläche im Stadthaus, um Ansprechpartner für Innenstadtbesucher, Bürger und Verwaltung in fußläufiger Entfernung zu haben.

Durch einen Umzug der Polizei würden sich für Wildeshausen interessante Perspektiven ergeben. Die Liegenschaften an der Herrlichkeit gehören nach Auskunft der Polizeidirektion dem Land. Es handelt sich um eine sensible Fläche im Nahbereich der Alexanderkirche, des Alten Amtshauses, des historischen Kerns von Wildeshausen und des Stadtwalls. Sollten die Gebäude frei werden, wäre die Politik gefordert, sich schnell Gedanken über eine Nachnutzung zu machen und einen Kauf der Immobilien in Erwägung zu ziehen.

Mehr zum Thema:

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Nach Anschlag in London: Festgenommenen wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommenen wieder frei

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare