Ausschuss berät heute über Neuanpflanzungen und Beleuchtung

Neue Bäume und Pflaster für Wildeshauser Marktplatz?

Die Robinien sollen anderen Bäumen weichen.
+
Die Robinien sollen anderen Bäumen weichen.

Wildeshausen - Ebenes Natursteinpflaster, neue Bäume und ein interessantes Beleuchtungskonzept sollen den Wildeshauser Marktplatz attraktiver machen. Heute Abend berät der Ausschuss für Stadtplanung, Bau und Umwelt über diese Maßnahmen.

Bereits im Januar hatte die Verwaltung ein Konzept vorgelegt, wie und wann abgängige Straßenbäume ersetzt werden können. Die Bäume an der Wester- und Huntestraße sollen aufgrund der Raumverhältnisse besonders schlankwüchsig sein. Die zukünftigen Marktplatzbäume lassen aufgrund der Funktion und Nutzung der Platzsituation eine ganz andere Wuchsarchitektur zu.

Der Austausch der Robinien am Marktplatz auf der Seite zur Westerstraße würde neben der Beseitigung der noch vitalen Bäume das Anlegen eines fachgerechten Wurzelraumes und den Einbau von Baumrosten und Anfahrschutzvorrichtungen beinhalten. Bei dieser Maßnahme muss das Pflaster großflächig aufgenommen, neu verlegt und angeglichen werden, damit die bemängelten Unebenheiten beseitigt werden können.

Die Kosten belaufen sich auf mindestens 34 000 Euro. Ein Austausch des Pflasters schlägt noch einmal mit mindestens 53 000 Euro zu Buche.

Neupflanzungen wird es voraussichtlich erst im Herbst geben. Aufgrund des frühen Vegetationsbeginns in diesem Jahr sollten die Pflanzungen nach Einschätzung der Stadtverwaltung erst für den Herbst eingeplant werden. Nach einer Baumpflanzung müsse vor allem das Wurzelwachstum, das im Herbst stattfindet, gesichert sein. Außerdem sei der spätere Pflanzzeitpunkt auch mit Blick auf zusätzliche Verkehrseinschränkungen unter Berücksichtigung der aktuellen Behinderungen durch den Hausbau an der Westerstraße sinnvoll.

Bislang sind für die Maßnahmen keine Haushaltsmittel vorgesehen. Sie können erst in die Planung für das kommende Jahr aufgenommen werden. Die Verwaltung schlägt vor, für Konzeption und Umgestaltung des Marktplatzes eine Summe von 200 000 Euro zu veranschlagen. Darin enthalten wären Planungskosten, Geld für den Baumaustausch, für Tiefbau- und Pflasterarbeiten sowie für Einrichtungs- und Beleuchtungsideen. · dr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Meistgelesene Artikel

Johanneum rüstet weiter auf

Johanneum rüstet weiter auf

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Einkaufshilfe für Harpstedter startet

Coronakrise ist für Kinder und Jugendliche kein Urlaub

Coronakrise ist für Kinder und Jugendliche kein Urlaub

LiLi-Servicekino in Bedrängnis: Erst gähnende Leere – nun Not durch Schließung

LiLi-Servicekino in Bedrängnis: Erst gähnende Leere – nun Not durch Schließung

Kommentare