Neerstedter Weihnachtsmarkt bietet neben zahlreichen Ständen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Adventsstimmung im Schulzentrum

+
Michelle Heil und Mutter Christa (dahinter) bekamen eine Audienz beim Weihnachtsmann.

Neerstedt - Von Karsten Tenbrink. Der Weihnachtsmann dürfte gestern Schwierigkeiten gehabt haben, seinen buchstäblich großen Schlitten in Neerstedt zu parken. Denn rund um das Schulzentrum, das sich an diesem zweiten Advent wieder in einen Weihnachtsmarkt verwandelt hatte, waren Stellplätze Mangelware.

Trotzdem schaffte es der Ehrengast pünktlich auf die Bühne, wo ihn eine Schar Kinder bereits sehnsüchtig erwartete. Wie zum Beispiel die fünfjährige Michelle Heil aus Kirchhatten. Als sie allerdings vor dem großen Mann mit Rauschebart und roter Kluft stand, wurde sie ein bisschen verlegen. Und vor lauter Aufregung war ihr der Text des Liedes, das sie eigentlich vorsingen wollte, glatt entfallen. Aber der Weihnachtsmann half ihrem Gedächtnis schnell auf die Sprünge und sang einfach mit ihr zusammen.

Noch mehr kleine Stimmchen waren zuvor auf der Bühne zu hören gewesen: Der Neerstedter Kindergarten „Unterm Regenbogen“ hatte mit weihnachtlichen Liedern für Unterhaltung gesorgt. Für einen weiteren melodischen Programmpunkt waren die „Treek-Sood-Musikanten“ aus Großenkneten zuständig.

Mit von der Partie war außerdem Elise Plietsch alias Gästeführerin Dette Zingler. Die Dötlingerin mit dem losen Mundwerk wirbelte erst durch die Reihen des Publikums und begrüßte den einen oder anderen persönlich mit einem lauten „Moooin“, bevor sie sich den Weg zur Bühne bahnte.

Dort widmete sich Plietsch, die nach eigener Aussage an „verbaler Inkontinenz“ leidet, unter anderem den diesjährigen Straßenbau-Projekten in der Region. Der überfahrbare Mini-Kreisel in Kirchhatten zum Beispiel sehe aus „wie ne leergefegte Gebäckplatte“, lästerte sie. Immerhin: „Da kannste so rüberbügeln – in Neerstedt geht das nicht, da haste dann den Weyhausen auf der Haube.“ Die Rede war von Dieter Weyhausen, der für die Pflege der Grünanlagen in Neerstedt – also auch des bepflanzten Kreisverkehrs – zuständig ist.

Zwischen den Programmpunkten nahmen die Weihnachtsmarktbesucher den Adventsbasar der Kreativgruppe der evangelisch Kirchengemeinde und die vielen anderen Stände in Augenschein. Als Geschenkideen oder für das eigene Zuhause wurden unter anderem Tee, Öle und Gewürze, Schmuck, Seifen, Holzsägearbeiten und andere Dekoartikel angeboten.

Die kleinen Besucher konnten sich derweil zum Beispiel beim Enten-Angeln oder Dosen-Werfen probieren, sich von der Dötlinger Landjugend schminken lassen oder die Rollen-Rutsche der Freiwilligen Feuerwehr hinabsausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Kinder aus Gomel in Wöpse

Kinder aus Gomel in Wöpse

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Kommentare