Nachwuchs-Chöre führen Singspiele in der Alexanderkirche auf

Mit Navi nach Bethlehem

Die Engel erleben die Ankunft von Maria und Josef im Stall von Bethlehem. - Fotos: Dejo

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Die Spielfreude war ihnen vom ersten Moment an anzumerken: Tosenden Beifall bekamen der Kinderchor sowie der Jugendchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Wildeshausen für die Aufführungen der Singspiele „Drei Engel auf dem Dach“ und „Ein richtig lieber Esel“ an Heiligabend in der Alexanderkirche.

„Es ist schön, dass so viele Menschen hier sind, um sich auf das Fest einzustimmen“, betonte Pastor Lars Löwensen schon während des ersten Familiengottesdienstes. In der Tat war das Gotteshaus so voll, dass einige Besucher stehen mussten.

Einmal mehr hatte Kantor Ralf Grössler das richtige Händchen bei der Auswahl der Singspiele bewiesen – die Rollen schienen den kleinen Schauspielern auf den Leib geschrieben. Bereits zum dritten Mal war die zehnjährige Willjana dabei, sie spielte in „Drei Engel auf dem Dach“, dabei wirkte auch der „Spatzenchor“ mit, den Engel Gabriel: „Das Schauspielern macht mir sehr viel Spaß. Sollte ich einmal meinen Text vergessen, kann ich einfach selbst etwas einfügen. Das fällt dann gar nicht auf.“

Im Stück hatte sie mit dem Text zwar keine Probleme, dafür aber mit den Engeln Seraphine, Cherub und Raphael ihre liebe Mühe. Nichts klappt während der Chorprobe im Himmel mit den Dreien. Entweder sie singen falsch, müssen auf Toilette, haben andere Flausen im Kopf oder möchten Action. Aber nicht mit Gabriel, der ihnen eine ganz besondere Aufgabe erteilt, mit der sie dann doch nicht einverstanden sind. Aber alles Flehen hilft nichts, sie müssen umgehend den Himmel verlassen. Ins Navi geben sie Feldweg Nummer 27 in Bethlehem ein, und schon geht die Reise los. „Dorthin fliegt ihr als unsere Vorboten“, sagt Gabriel und weist auf den Stall in Bethlehem. „Ihr werdet auf dem Dach schlafen und zuvorkommend sowie hilfsbereit sein.“

Während sie noch überlegen, warum sie auf die Erde mussten, erleben die drei Engel die Ankunft von Maria und Josef, die mehr als 100 Kilometer gelaufen sind und kein anderes Lager als diesen Stall gefunden haben. Für das Paar unsichtbar, steigen die Engel abwechselnd vom Dach, um beim Herrichten des Stalls mit einer Krippe und Kerzenschein zu helfen. Mit der Geburt des Jesuskindes erschienen auch Gabriel und der Engelschor sowie einige Hirten. Dann wurde auch Seraphine, Cherub und Raphael endlich klar, warum sie als Vorboten des Chores auf die Erde mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Was in anderen Ländern an den Christbaum kommt

Was in anderen Ländern an den Christbaum kommt

So liefen die Werder-Spiele im Tannenbaum-Trikot

So liefen die Werder-Spiele im Tannenbaum-Trikot

Gedenken an Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Gedenken an Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Ingo Appelt in der Gildefesthalle in Bassum

Ingo Appelt in der Gildefesthalle in Bassum

Meistgelesene Artikel

Schluss nach 20 Jahren: Geregeltes Ende einer „Wohlfühlapotheke“

Schluss nach 20 Jahren: Geregeltes Ende einer „Wohlfühlapotheke“

Horst Dietz: „Wir würden eine sechsspurige A 1 sehr befürworten“

Horst Dietz: „Wir würden eine sechsspurige A 1 sehr befürworten“

Marktvolk siedelt sich vor der Kirche an

Marktvolk siedelt sich vor der Kirche an

Mercedes-Coupé geht nur vier Stunden nach Kauf in Flammen auf

Mercedes-Coupé geht nur vier Stunden nach Kauf in Flammen auf

Kommentare