Experten und Bürger im Dialog: In welche Richtung soll es gehen?

Naturpark entwickelt sich weiter

Miteinander im Gespräch: Mitarbeiter des Naturparks Wildeshauser Geest und externe Berater. 
Foto: Naturpark
+
Miteinander im Gespräch: Mitarbeiter des Naturparks Wildeshauser Geest und externe Berater. Foto: Naturpark

Wildeshausen – Wie geht es weiter mit dem Naturpark Wildeshauser Geest? Der Zweckverband will sich mit einem „Naturparkplan 2030“ neu aufstellen. Dabei könnte es zum Beispiel darum gehen, eine „Regionale Woche“ für landwirtschaftliche Direktvermarkter im Landkreis Oldenburg einzuführen oder Natur- und Landschaftsführer auszubilden. Gemeinsam mit Mitgliedern, Gemeinden, Partnern, ehrenamtlichen Akteuren und der interessierten Öffentlichkeit soll das neue Konzept in einem rund einjährigen Beteiligungsprozess erarbeitet werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei sollen unter anderem folgende Fragen geklärt werden: Welche Ziele sollte sich der Naturpark setzen? Welche Projektideen gibt es? Welche Vision wird für die Zukunft entwickelt?

Der Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest hat im Juni mit der Erarbeitung des „Naturparkplans 2030“ begonnen, um die Zukunft zu gestalten. Das Konzept wird die Richtung für die künftige Entwicklung vorgeben. Als Leitfaden werden darin inhaltliche Schwerpunkte, Ziele und Projekte festgeschrieben. Dabei orientiert der Plan sich an Handlungsfeldern wie Naturschutz und Landschaftspflege, Erholung sowie nachhaltigem Tourismus, aber auch Regionalentwicklung. „Der Naturparkplan ist zentrale Richtschnur für die weitere Entwicklung und Förderung von Angeboten und Projekten in der Naturparkregion“, heißt es in der Mitteilung.

Um das Konzept zu erarbeiten, hat sich der Naturpark Wildeshauser Geest Unterstützung durch ein interdisziplinäres Projektteam geholt. Mit dabei sind die „ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH“ (Köln), das Landschaftsarchitekturbüro Hoff (Essen) und das Institut für Regionalentwicklung (Marl). Mit ihrer Unterstützung sollen in mehreren Beteiligungsformaten gemeinsam mit Partnern in der Region, der Bevölkerung sowie Mitgliedern des Zweckverbandes eine Vision, strategische Ziele und Projektideen sowie Maßnahmen zu deren Umsetzung für den Naturpark Wildeshauser Geest erarbeitet werden. Im Rahmen einer öffentlichen Auftaktveranstaltung, von thematischen Fachkonferenzen, Expertengesprächen und Online-Beteiligungsformaten soll der neue Naturparkplan die Vorstellungen aller Mitglieder, Akteure und Bewohner des Naturparks einbinden. So können künftige Ziele und Leitbilder auf die Region abgestimmt werden.

Ein großes Auftaktplenum ist für Ende 2020 geplant – Details werden in der zweiten Jahreshälfte bekannt gegeben. Wer schon jetzt mehr über den Naturpark Wildeshauser Geest und seine Arbeit erfahren möchte, kann sich über die Website www.wildegeest.de informieren. Unter dem Link „Naturparkplan 2030“ werden im Laufe des Prozesses auch regelmäßig Zwischenergebnisse eingestellt und über anstehende Termine und Beteiligungsmöglichkeiten informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Mit der App auf Motorrad-Tour

Mit der App auf Motorrad-Tour

Meistgelesene Artikel

Autospiegel demoliert

Autospiegel demoliert

90-Jähriger erinnert sich an das Kriegsende

90-Jähriger erinnert sich an das Kriegsende

Bundes- und Landespreise gewonnen

Bundes- und Landespreise gewonnen

Zwei Millionen Euro vom Land

Zwei Millionen Euro vom Land

Kommentare