Alte Kleuker-Orgel in der Alexanderkirche deinstalliert / Neue Lichtverhältnisse

Nach 50 Jahren: Rosette freigelegt

Die Rosette liegt fast frei: Pastor Markus Löwe an der Stelle hinter der Orgel, wo die Fenster mit Neonleuchten angestrahlt wurden.
+
Die Rosette liegt fast frei: Pastor Markus Löwe an der Stelle hinter der Orgel, wo die Fenster mit Neonleuchten angestrahlt wurden.
  • Dierk Rohdenburg
    vonDierk Rohdenburg
    schließen

Wildeshausen – Vor exakt 50 Jahren wurde die damals moderne Kleukerorgel in die Wildeshauser Alexanderkirche eingebaut. Heute weiß man, dass es sich um eine „Fehlinvestition“ handelte. „Es ist für unsere Kirche das falsche klangliche Konzept gewesen“, erklärt Kantor Ralf Grössler. Die Töne seien zu hoch und würden das Gotteshaus klanglich nicht füllen.

Da viele Teile des Instrumentes zudem aus – mittlerweile porös gewordenem – Kunststoff gefertigt wurden, hatte sich die Kirchengemeinde für eine Neuanschaffung aus der Werkstatt des Orgelbauers Gerald Woehl entschieden.

Am Freitag wird die Orgel abtransportiert

Seit Montag wird das alte Instrument von Handwerkern um den polnischen Orgelbauer Zdzislaw Molin Stück für Stück abgebaut. Bis zum Wochenende laden sie die Teile auf einen Laster und transportieren sie in die Nähe von Danzig, wo gerade eine neue Kirche gebaut wird. „Dort wird die Orgel gut zur Geltung kommen“, ist sich Grössler sicher.

Schon jetzt zeigt sich im Wildeshauser Gotteshaus, dass die alte Orgel dem Innenraum ein wesentliches Element genommen hatte: Durch den hohen Aufbau und die extra für die Orgel in die Kirche eingezogene Betonempore wurde die Jugendstilrosette des Künstlers Georg Karl Rohde komplett verdeckt.

In diesen Tagen kommt sie Stück für Stück wieder zum Vorschein. „Es ist überraschend, wie groß sie im Raum wirkt“, schwärmt Pastor Markus Löwe. „Es ist ein Traum, was hier passiert“, ergänzt er. Und selbst, wenn die Sonne nicht scheint, entfaltet die Rosette ihre Pracht und lässt das Gotteshaus ganz anders wirken als früher.

Große Pfeifen wiegen bis zu 100 Kilogramm

Für die polnischen Orgelbauer entpuppte sich das alte Instrument an manchen Stellen eher als Albtraum. Der Kasten um die Orgel war nicht geschraubt, sondern verleimt. „Die mussten sich meine Stichsäge leihen“, erzählt Löwe. Zudem sind die großen Pfeifen mit einem Gewicht von bis zu 100 Kilogramm ineinandergesteckt und zusammengelötet worden, wie Grössler berichtet. Seinen Angaben zufolge sind aber gerade die Pfeifen mit ihrer Zinn-Zink-Legierung von hohem Wert. Diese seien auch der Grund, warum die Polen das Instrument erworben hätten. „Sie werden wohl noch den dreifachen Kaufpreis in die Sanierung der Orgel stecken müssen“, vermutet Grössler. „Das lohnt sich aber dennoch.“

Einmalualige Orgel als Ersatz

Am Sonntag wird in der Alexanderkirche der Gottesdienst wie in den vergangenen Wochen mit Klavierbegleitung gefeiert. Am Montag bringt Woehl eine einmanualige Orgel als Ersatz. Der anschließende Einbau des neuen Instrumentes wird mindestens drei Monate dauern. Denkbar wäre es also, dass die Königin der Instrumente noch in diesem Jahr in der Kirche erklingt. Angesichts der Corona-Pandemie gibt die Gemeinde aber keinen Termin bekannt, an dem die Orgel offiziell eingeweiht wird.

Bislang fehlen für den Umbau der Empore und weitere Arbeiten noch rund 30 000 Euro. Grössler hat zudem noch sieben Patenschaften für Orgelpfeifen im Wert von 200, 500 und 1 000 Euro im Angebot. Die Finanzierung des Projektes mit einem Volumen von rund 900 000 Euro ist allerdings gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Acht Teams, acht Köpfe: Auflauf der Superstars in Lissabon

Acht Teams, acht Köpfe: Auflauf der Superstars in Lissabon

Schüsse vor Weißem Haus: Trump verlässt Pressekonferenz

Schüsse vor Weißem Haus: Trump verlässt Pressekonferenz

Corona und das Fernweh

Corona und das Fernweh

Wie fährt sich ein E-Trekkingrad?

Wie fährt sich ein E-Trekkingrad?

Meistgelesene Artikel

Coronakrise macht jungen Menschen bei der Jobsuche zu schaffen

Coronakrise macht jungen Menschen bei der Jobsuche zu schaffen

Coronavirus: Acht Fälle mehr in Großenkneten / 82 Personen in Quarantäne

Coronavirus: Acht Fälle mehr in Großenkneten / 82 Personen in Quarantäne

VHS: Internetauftritt näher am Kunden

VHS: Internetauftritt näher am Kunden

regioVHS Ganderkesee-Hude stellt sich neu auf

regioVHS Ganderkesee-Hude stellt sich neu auf

Kommentare