Munke und Hammann spenden 600 Euro für DLRG-Kinderaktion

„Wow, das ist eine tolle Summe“

+
Spendenübergabe im Jugendzentrum: Sina Karaca, Verena Ertelt, Carola Petermann, Markus Hammann, Holger Munke und Roni Moklaschi (von links).

Wildeshausen - ,,Wow, das ist echt eine tolle Summe“, waren sich Carola Petermann und Verena Ertelt, Ausbilderinnen in der DLRG-Ortsgruppe Wildeshausen, einig, als ihnen Holger Munke und Markus Hammann („MH-Gastro“) gestern im Jugendzentrum „Jott-Zett“ eine Spende von 600 Euro überreichten. Mit dem Geld soll das Schwimmangebot für Kinder mit Migrationshintergrund finanziert werden.

Bei dem Geld handelt es sich um Teile der Erlöse von drei Feten in der alten Güterhalle des Wildeshauser Bahnhofs. Neben dem Bergfest und der Christmasparty des Gildeclubs „Los Gilderados“ hatten Munke und Hammann eine Abi-Fete auf die Beine gestellt.

„Von jeder Feier haben wir 200 Euro genommen, um sie spenden zu können“, so Munke. Sein Motto laute „Tue Gutes, und dir wird Gutes widerfahren.“ „Wenn ich spende, dann für Kinder. Und die Aktion, die von der DLRG und dem Schwimmverein in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum angeboten wird, ist wirklich sehr gut und wichtig.“ Kinder sollten nach Möglichkeit recht früh das Schwimmen lernen.

Die Aktion solle nun auch bald starten, machten Ertelt und Petermann deutlich: „Vorrangig sind es Kinder mit Migrationshintergrund, die wir ansprechen wollen.“ Für die Sprachvermittlung stehen ihnen Roni Moklaschi vom Jugendzentrum sowie Sina Karaca zur Seite.

„Wir nehmen die Kinder für ein Jahr in die DLRG auf, sodass sie bei uns das Schwimmen lernen können“, so Petermann.

jd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Meistgelesene Artikel

Kein Braugasthaus in der Villa Knagge

Kein Braugasthaus in der Villa Knagge

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

14. „Tanzrausch“ im Koems-Saal steht an

14. „Tanzrausch“ im Koems-Saal steht an

Kommentare