Privatleute verabreden sich auf Facebook, um Unrat aufzulesen

Müll sammeln statt Sonnenbad

Hannes Wirth sammelt Müll im Park. - Foto: bor

Wildeshausen - Statt das schöne Sommerwetter zu genießen, hat sich der Wildeshauser Hannes Wirth am Sonntagnachmittag mit Greifzangen, Handschuhen und Müllbeuteln auf die Burgwiese begeben, um Müll zu sammeln. Gemeinsam mit sechs anderen Wildeshausern – die Aktion war vorher per Facebook und im Wildeshauser Anzeiger angekündigt worden – zog die bunt gemischte Gruppe durch den Park und in Richtung Hunte.

Die ohne Zusammenarbeit mit Vereinen oder der Stadt organisierte Aktion sollte eine Wiederholung finden, ist sich Wirth sicher. Die Idee ist, einmal die Woche loszuziehen. Er sponserte das Arbeitsgerät und möchte seinen Beitrag leisten, damit es in der Kreisstadt weniger Müll gibt. Die Burgwiese sehe „manchmal nicht so schön aus“, formuliert es der junge Mann diplomatisch. Sein Bewusstsein für die Natur entwickelte er während eines Aufenthalts in Kanada.

Wer Kontakt zu Wirth aufnehmen möchte, kann ihm eine Nachricht auf Facebook oder an Tel. 01522/4368161 schicken. - bor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

Meistgelesene Artikel

Endspurt bei der Steuerung von Tierhaltungsanlagen

Endspurt bei der Steuerung von Tierhaltungsanlagen

Erster Weihnachtsbasar der Holbeinschule

Erster Weihnachtsbasar der Holbeinschule

Diakonie Himmelsthür lädt zum Weihnachtsmarkt ein

Diakonie Himmelsthür lädt zum Weihnachtsmarkt ein

„Kanga-Mamas“ für Wildeshausen gesucht

„Kanga-Mamas“ für Wildeshausen gesucht

Kommentare