Luftfahrtverein hofft auf Unterstützung

Ein modernes Flugzeug für die Schulung soll jetzt her

+
Vorsitzender Kersten Leier (rechts) mit Flugschüler Harm Schröder am aktuellen Schulungsdoppelsitzer ASK13. 

Wildeshausen/Ahlhorn - Von Janin Meyer. „Aktuell haben wir eine sehr große Zahl an Flugschülern. Selbstverständlich möchten wir da mit der Zeit gehen“, erklärt Kersten Leier, Vorsitzender des Luftfahrtvereins Wildeshausen-Ahlhorn. Der Verein beteiligt sich an einem Wettbewerb der ING-DiBa. So erhoffen sich die Mitglieder, einen Zuschuss für die Anschaffung eines moderneren Schulungsdoppelsitzers zu erhalten.

Dafür sind die Segelflieger auf Hilfe von außen angewiesen. Denn den Zuschlag für immerhin 1 000 Euro bekommen die Vereine mit den meisten Online-Stimmen. Den Luftfahrtverein dabei zu unterstützen, ist ganz einfach. Ein paar Klicks und schon gilt die Stimme für die Segelflieger. Einfach im Internet unter www.ing-diba.de/verein auf „abstimmen“ klicken und den Luftfahrtverein Wildeshausen-Ahlhorn suchen. Landet der LVWA unter den 200 beliebtesten Vereinen in seiner Kategorie, können sich die Mitglieder über die Unterstützung seitens der Bank freuen. Bereits seit 2011 gibt es jährlich diesen Wettbewerb, um das Ehrenamt zu unterstützen.

„Unser aktuelles Schulungsflugzeug vom Typ ASK 13 hat stets gute Dienste geleistet und tut das auch immer noch“, betont Leier. Dennoch müsse man aber mit der Zeit gehen und auch in die Zukunft des Vereins investieren. Daher solle jetzt etwas moderneres her. Ein weiteres Schulungsflugzeug könne zudem für eine höhere Startfrequenz sorgen. „Schüler und auch Fluglehrer haben wir zurzeit immer ausreichend auf dem Flugplatz“, sagt Leier, der selbst gerade die praktische Vorauswahlprüfung zum Fluglehrer bestanden hat. Aktuell könne aber immer nur ein Schüler zurzeit fliegen. Das soll sich mit einem neuen Flugzeug ändern.

Flugschüler noch bis Ende des Monats in der Luft

Insgesamt elf Flugschüler gehören derzeit dem LVWA an. Noch bis Ende des Monats fliegen sie und die restlichen Mitglieder des Vereins immer am Wochenende auf dem Gelände des Flugparks Ahlhorn. Dann ist erst einmal Winterpause angesagt. Für den letzten aktiven Monat in diesem Jahr ist Leier recht optimistisch: „Bisher konnten wir über die Saison verteilt 735 Starts machen. Vielleicht schaffen wir es ja bis Ende des Monats, die 800er-Marke zu knacken“, mutmaßt der Vorsitzende.

Für die Zeit bis zur nächsten Saison haben sich die Segelflieger auch bereits einiges vorgenommen. So sollen unter anderem der Rumpf des aktuellen Schulungsflugzeuges eine Grundüberholung bekommen und ein Schlafraum im Vereinsheim entstehen. „Unsere Jugendgruppe ist gewachsen“, zeigt sich Leier erfreut. Da sei es sehr praktisch, wenn es für zukünftige Fliegerlager auch für die jüngere Generation Übernachtungsmöglichkeiten gebe, während die alteingesessenen Mitglieder meist mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen.

Das Segelfliegen können Jugendliche bereist ab 14 Jahren erlernen . Die neue Saison des Luftfahrtvereins beginnt im März. Dann gibt es auch wieder die Möglichkeit, diese Sportart mittels eines Schnupperkurses kennenzulernen. Weitere Informationen über den Verein stehen im Internet.

www.lvwa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

„Bachelor“ liest in der Buchhandlung

„Bachelor“ liest in der Buchhandlung

Wenn es im „Jott-Zett“ nach Popcorn riecht

Wenn es im „Jott-Zett“ nach Popcorn riecht

Krandelbad zählt 59.862 Besucher im Jahr 2017

Krandelbad zählt 59.862 Besucher im Jahr 2017

Junge (9) angefahren und schwer verletzt

Junge (9) angefahren und schwer verletzt

Kommentare