1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Wildeshausen

Kirschkernkissen brennt in Mikrowelle: Nachbarn retten Frau aus Wildeshauser Wohnhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dierk Rohdenburg

Kommentare

Die Kolonne der Einsatzfahrzeuge an der Heemstraße.
Die Kolonne der Einsatzfahrzeuge an der Heemstraße. © Feuerwehr

Wildeshausen – Nächtlicher Einsatz für die Wildeshauser Feuerwehr: Um 2.47 Uhr wurden die Kräfte am Donnerstag zu einem Wohnungsbrand an die Heemstraße in der Kreisstadt alarmiert. Dort sollten laut der ersten Meldung der Großleitstelle noch Menschen im Gebäude sein, sodass auf das Stichwort „Menschenleben in Gefahr“ weitere Rettungsdienstkräfte nachalarmiert wurden.

Offenbar hatten Nachbarn bemerkt, dass im Nebenhaus ein Rauchmelder piepte. Durch das Fenster hatte eine 24-jährige Frau gesehen, wie die 79-jährige Nachbarin mit einer Gießkanne das Feuer zu löschen versuchte. Die 24-Jährige eilte zum Nachbarhaus, konnte aber wegen des Qualms nicht ins Innere. Sie konnte aber per Telefon die Feuerwehr benachrichtigen. Die Rettung gelang dann ihrem 28-jährigen Freund, der sich zu der alten Frau durchkämpfte. „Sie wollte zunächst nicht mitkommen“, berichtete der Wildeshauser gegenüber unserer Zeitung. „Da habe ich sie mitgezerrt.“

Als die beiden ins Freie kamen, war auch schon die Polizei vor Ort. Sowohl die Retter als auch die Seniorin wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Sie konnten aber schnell wieder entlassen werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen war mit acht Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Ein Trupp ging unter Atemschutz in die Brandwohnung vor und fand in der Küche eine brennende Mikrowelle, die vor Ort abgelöscht werden konnte. Zur Kontrolle auf Glutnester wurden zudem die Küchenschränke auseinandergebaut. Die Feuerwehr entlüftete das Gebäude und übergab die Einsatzstelle an die Polizei, die die weiteren Ermittlungen zur Brandursache vornahm. Wie die Polizei am Mittag berichtete, hatte die 79-Jährige ein Kirschkernkissen in der Mikrowelle vergessen, sodass dieses Feuer fing. Die Flammen breiteten sich im weiteren Verlauf auf das Kücheninventar aus. Den Schaden beziffert die Polizei auf 15.000 Euro.

Der Kleinbrand wurde gelöscht.
Der Kleinbrand wurde gelöscht. © Feuerwehr

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis:

Zu einem schweren Unfall kam es am Mittwoch gegen 17.45 Uhr auf der Amelhauser Straße in Großenkneten. Wie die Polizei berichtet, fuhr ein bislang unbekannter Motorradfahrer die Amelhauser Straße in Richtung Huntlosen und setzte trotz Gegenverkehrs zum Überholen an, sodass ein entgegenkommender 37-jähriger Autofahrer aus Großenkneten stark abbremsen musste. Ein dahinter fahrender 22-jähriger Motorradfahrer aus Berne konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf das Auto auf und stürzte. Der 22-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unfallverursacher entfernte sich mit seinem weißen Motorrad im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei Wildeshausen sucht im Rahmen der Ermittlungen nach möglichen Unfallzeugen oder Personen, die Hinweise auf den flüchtigen Motorradfahrer geben können. Hinweise werden telefonisch unter der Nummer 04431/9410 entgegengenommen.

Auch interessant

Kommentare