Protestzug durch die Innenstadt

„Fridays for Future“ in Wildeshausen: Mehr als 100 Schüler demonstrieren

+
Rund 100 Schüler und Erwachsene versammelten sich vor dem Bahnhof.

Wildeshausen – Rund 150 Jugendliche und einige Erwachsene haben sich am Freitag um 10 Uhr vor dem Wildeshauser Bahnhof versammelt, um ihm Rahmen der weltweiten Aktion „Fridays for Future“ auf den Klimawandel aufmerksam zu machen und dafür zu demonstrieren, nachhaltige Lösungen zu finden. 

Die Veranstalter zeigten sich begeistert von der großen Resonanz, denn an einigen Wildeshauser Schulen hatte es im Vorfeld wohl deutlichen Druck gegeben, zum Unterricht zu kommen und Arbeiten mitzuschreiben. Viele Schüler hatten eigene Schilder gebastelt, auf denen beispielsweise „Für das Klima“ oder „It‘s our future, it´s in your hand“ stand. Eltern hielten Pappen mit der Aufschrift „Solidarität will win – Parents for Future“ in der Hand. Der Protestzug setzte sich um 10.50 Uhr am Bahnhof in Gang. Gegen 11.30 Uhr gab es eine Kundgebung vor der Widukindhalle und den Berufsbildenden Schulen.

Über die Schillerstraße zogen die Schüler dann durch den Burgpark und kamen über die Huntestraße zum Marktplatz. Dort waren bei der Abschlusskundgebung im Regen noch knapp 100 Teilnehmer dabei. „Wir sind eine Bewegung von jungen Menschen“, so eine Sprecherin vor dem Bahnhof. „Der Klimawandel betrifft uns alle schon seit einiger Zeit. Deshalb gehen wir freitags weder in die Schule noch an die Universität.“ 

„Fridays for Future“: Demo in Wildeshausen

Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg
Viele Jugendliche nehmen im Rahmen von „Fridays for Future“ an der Demo in Wildeshausen teil.  © Rohdenburg

Während des Zuges durch die Stadt wurden die Schüler von einigen Passanten beobachtet. Die Protestierenden riefen: „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns das Klima klaut“ oder „Leute, lasst das Glotzen sein, kommt zur Demo und reiht euch ein“. Auf dem Marktplatz lobte Grünen-Ratsherr Klaus Schultze das Engagement der jungen Menschen. „Seit 30 Jahren wird über Klimaschutz diskutiert. Im Kern wurde aber noch nicht viel getan. Endlich aber stehen Menschen auf und wehren sich dagegen“, so der Grüne. Er appellierte an die Teilnehmer: „Wir müssen jetzt handeln und auf allen Ebenen aktiv sein. Wir sind in der Pflicht, unseren minimalen Beitrag beizusteuern.“ Schultze machte deutlich, dass es nicht leicht sei, auf kommunaler Ebene etwas für den Klimaschutz zu bewegen. 

„Wir sind alle bei euch“

„Aber man kann auch durch Unterlassung handeln“, erklärte er. So sei im Westen Wildeshausens an einem ungünstigen Standort mit viel Wald ein neues Industriegebiet geplant, das auch heimischen Unternehmern Entwicklungschancen geben soll. „Doch das größte Stück wird an einen Investor verkauft, der dort einen Autohof bauen will. Das ist mit Vollgas in die falsche Richtung“, kritisierte der Grüne. 

Thomas Eilers meldete sich als allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters zu Wort. „Wir sind alle bei euch“, sagte er und wies darauf hin, dass auch in Wildeshausen Klimaschutz umgesetzt wird. So könne man in Repair-Cafés alte Gegenstände instandsetzen und gebe es mehrere Ladestationen für Elektorfahrzeuge. „Außerdem haben wir mit dem Landkreis Oldenburg ein Klimaschutzkonzept erarbeitet, das nun umgesetzt wird“, so Eilers..

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So gesund sind Energy Balls und Gemüsechips

So gesund sind Energy Balls und Gemüsechips

Mazda 3 - Ruhiges Design und Fokus aufs Fahren

Mazda 3 - Ruhiges Design und Fokus aufs Fahren

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv

"Neue Zeitrechnung": Löw richtet alles auf Holland aus

"Neue Zeitrechnung": Löw richtet alles auf Holland aus

Meistgelesene Artikel

Müll verschandelt Marsch

Müll verschandelt Marsch

Zwei Voten, aber noch kein Beschluss

Zwei Voten, aber noch kein Beschluss

Schwelender Müll: Sattelzugfahrer muss in Gewerbegebiet stoppen

Schwelender Müll: Sattelzugfahrer muss in Gewerbegebiet stoppen

„Fridays for Future“ in Wildeshausen: Mehr als 100 Schüler demonstrieren

„Fridays for Future“ in Wildeshausen: Mehr als 100 Schüler demonstrieren

Kommentare