Mehlpuster und Seifengreifer beim Behindertensportfest in Brettorf

Weiße Wolke – bunte Spiele

+
Die glitschige Seife machte den Teilnehmern das Fischen im Wasser schwer.

Brettorf - Von Anja Nosthoff. Fast 200 Menschen mit und ohne Behinderungen fanden sich am Sonnabend auf dem Brettorfer Sportgelände zusammen, um sich beim 30. Sportfest der Kontaktgruppe für Behinderte und Nichtbehinderte in zwölf lustigen und herausfordernden Disziplinen zu messen. Die Abteilung des TV Brettorf organisierte das Fest, bei dem auch wieder ein Fußballturnier veranstaltet wurde, mit 50 Helfern sowie 30 Kuchen- und Tortenbäckerinnen.

Die Wettkämpfer verteilten sich direkt nach den Grußworten auf ihre Stationen. Auch die Fußballer verloren keine Zeit und spielten sich auf dem Rasen schon einmal ein. Bekannte Disziplinen wie der Ballweitwurf oder der Weitsprung wechselten sich mit besonders spaßigen Stationen wie dem Seifengreifen oder dem Mehlpusten ab. Während die Mehlpuster fast den ganzen Fußballplatz in eine weiße Staubwolke hüllten, verschwanden die Arme der Seifengreifer fast komplett in einem riesigen Kübel voller Wasser und Seifenschaum. Dabei mussten die Teilnehmer versuchen, den glitschigen Inhalt – nämlich die Seifenstücke – so schnell wie möglich herauszufischen.

Geschicklichkeit war beim Frisbee-Torwerfen oder beim Abwurf von Augen und Mund eines überdimensionalen Clownsgesichts gefragt. Auch der Hindernisparcours in der Turnhalle hielt einige Herausforderungen bereit, bei dem die Teilnehmer unter anderem ihre Balance und ihre Gelenkigkeit erproben konnten.

Die 50-Meter-Strecke wurde sowohl im Lauf als auch per Rollstuhl oder Rollator bewältigt. Die Freiwillige Feuerwehr Brettorf weihte die Teilnehmer in den geschickten Umgang mit dem Wasserstrahl ein. Außerdem mussten Sandsäckchen zielsicher in einen Holzkasten geworfen und möglichst viele Eierkartons geschickt übereinander gestapelt werden – natürlich auf Zeit. Beim Hockey-Parcours war mit Schläger und Ball ein Slalom zu bewältigen.

Die Sportler reisten für das Fest aus Oldenburg, Delmenhorst, Ganderkesee, Bassum, Wildeshausen, Großenkneten, Sandkrug, Stuhr, Weyhe und Cluvenhagen an. Einige „Balljäger“ kamen eigens für das Fußballturnier. Dort allein gab es 33 Anmeldungen. Nachmittags sorgte neben den Sportstationen auch ein Luftballonmodellierer für Spiel, Spaß und Unterhaltung.

„Oft wurde kritisiert, dass die Gemeinde Dötlingen gar keinen Behindertenbeirat hat. Aber die Kontaktgruppe ist dafür wirklich ein vollwertiger Ersatz und wird nicht zuletzt deshalb durch eine laufende Förderung sowie durch die Förderung von Einzelprojekten unterstützt“, lobte Bürgermeister Heino Pauka das Projekt. „Und das wird sicherlich auch in den nächsten Jahren so weitergehen“, schaute er in Richtung seines designierten Nachfolgers sowie ersten Vorsitzenden des TV Brettorf Ralf Spille, der zustimmend nickte.

Hans Sperveslage vom Kreisbehindertenrat wies darauf hin, dass Menschen mit Behinderungen keineswegs eine Minderheit, sondern eben eine gesellschaftliche Gruppe seien. „Allein im Landkreis betreuen wir 9000 Menschen mit Behinderungen“, erläuterte er vor den Sportlern.

Das größte Geschenk hatte Michael Wolf von Airbus Bremen „im Schlepptau“. Zur großen Freude aller Beteiligten überreichte er Inge Ellinghusen von der Kontaktgruppe einen Scheck in Höhe von 4000 Euro, den die Aktiven nun für ihre Arbeit einsetzen können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Weltweite Trauer um Basketball-Ikone Bryant

Weltweite Trauer um Basketball-Ikone Bryant

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen

Meistgelesene Artikel

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Sanierung und Ausbau der A 1 kommen gut voran: 250 Lkw-Plätze und neue Baustelle

Hilfe für Hunde aus Versuchslabor: Reaktionen überwältigen Tierschützer

Hilfe für Hunde aus Versuchslabor: Reaktionen überwältigen Tierschützer

Stress beim Realverband

Stress beim Realverband

Baumschnitt an der Bahn: Busersatzverkehr

Baumschnitt an der Bahn: Busersatzverkehr

Kommentare