57-Jähriger aus Wardenburg

Mann bei Verkehrsunfall in Wildeshausen schwer verletzt

+
Bei einem Verkehrsunfall in Wildeshausen ist ein Mann schwer verletzt worden.

Ein 57-jähriger Mann aus Wardenburg ist am Montag um 12.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Wildeshausen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, befuhr der Mann mit seinem VW Kleinwagen die Glaner Straße in Richtung Huntlosen. Kurz vor Erreichen der Autobahn 1 übersah er den Sattelzug eines 53-jährigen Mannes aus Lemwerder, der mit seinem Gespann nach links auf ein Grundstück abbiegen wollte.

Trotz einer eingeleiteten Bremsung konnte der 57-Jährige laut Polizei ein Auffahren auf den Auflieger nicht mehr verhindern. Es kam zur Kollision zwischen dem Auto und dem Unterfahrschutz des Sattelanhängers, durch den der Mann schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitt. Am Wagen des Mannes entstanden Schäden, die die Beamten auf etwa 2.000 Euro schätzen. Der Auflieger wies keine sichtbaren Schäden auf.

An der Unfallstelle waren ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Der Hubschrauber wurde für den Transport des verletzten Mannes allerdings nicht eingesetzt. Die Glaner Straße musste nach dem Unfall bis 14.10 Uhr gesperrt werden, heißt es vonseiten der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Das bringen Headsets beim Motorradfahren

Das bringen Headsets beim Motorradfahren

Diese Benimm-Regeln gelten auf Bahnreisen

Diese Benimm-Regeln gelten auf Bahnreisen

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Meistgelesene Artikel

Das erste „Wild Rock Open Air“ in Wildeshausen kommt gut an

Das erste „Wild Rock Open Air“ in Wildeshausen kommt gut an

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

Kollision in Klosterseelte: Zwei Personen durch Aufprall verletzt

Traue niemals dem Navi: Treckerfahrer verirrt sich auf die A29

Traue niemals dem Navi: Treckerfahrer verirrt sich auf die A29

Polizei zieht erst 2021 um

Polizei zieht erst 2021 um

Kommentare