57-Jähriger aus Wardenburg

Mann bei Verkehrsunfall in Wildeshausen schwer verletzt

+
Bei einem Verkehrsunfall in Wildeshausen ist ein Mann schwer verletzt worden.

Ein 57-jähriger Mann aus Wardenburg ist am Montag um 12.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Wildeshausen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, befuhr der Mann mit seinem VW Kleinwagen die Glaner Straße in Richtung Huntlosen. Kurz vor Erreichen der Autobahn 1 übersah er den Sattelzug eines 53-jährigen Mannes aus Lemwerder, der mit seinem Gespann nach links auf ein Grundstück abbiegen wollte.

Trotz einer eingeleiteten Bremsung konnte der 57-Jährige laut Polizei ein Auffahren auf den Auflieger nicht mehr verhindern. Es kam zur Kollision zwischen dem Auto und dem Unterfahrschutz des Sattelanhängers, durch den der Mann schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitt. Am Wagen des Mannes entstanden Schäden, die die Beamten auf etwa 2.000 Euro schätzen. Der Auflieger wies keine sichtbaren Schäden auf.

An der Unfallstelle waren ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Der Hubschrauber wurde für den Transport des verletzten Mannes allerdings nicht eingesetzt. Die Glaner Straße musste nach dem Unfall bis 14.10 Uhr gesperrt werden, heißt es vonseiten der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Frankfurt feiert historischen Abend - Nun gegen Chelsea

Frankfurt feiert historischen Abend - Nun gegen Chelsea

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Meistgelesene Artikel

Dötlinger Matinee will „Mini-Rastede“ sein

Dötlinger Matinee will „Mini-Rastede“ sein

„Rechts ist laut“

„Rechts ist laut“

Nabu fordert Bußgeld von bis zu 50 000 Euro

Nabu fordert Bußgeld von bis zu 50 000 Euro

Per Internet zum Wohnpartner

Per Internet zum Wohnpartner

Kommentare