Helfer aus dem Landkreis Oldenburg

Malteser aus Wildeshausen im Katastrophengebiet Ahrweiler

In Zelten schlafen die meisten Malteser im Einsatzgebiet.
+
In Zelten schlafen die meisten Malteser im Einsatzgebiet.

Für eine Woche helfen Malteser aus Wildeshausen und dem Landkreis Oldenburg den Menschen in Ahrweiler nach der Flutkatastrophe. Seit Sonntag sind sie vor Ort.

Am Freitag kam der Marschbefehl: Seit Sonntag sind 150 Kräfte der Malteser mit 40 Fahrzeugen im Katastrophengebiet in Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) im Einsatz, darunter sind auch Wildeshauser. Sie betreiben einen Betreuungs- und Behandlungsplatz, an dem sie auch Unfallverletzte versorgen können. „So eine Art Hausarztpraxis im Notbetrieb“, beschreibt Einsatzdienst-Leiter Roman Kaminski das Lager. Auch Impfaktionen seien im Gespräch. Die ersten Menschen wurden schon behandelt. Zahlen liegen ihm aber noch keine vor.

Kaminski ist für den Bereich Oldenburg-Nord zuständig. Neben Kräften aus dem Landkreis Oldenburg sind jetzt auch Malteser aus Vechta, Osnabrück, dem Emsland und der Region Hannover in Ahrweiler tätig. Die Ehrenamtlichen rückten von unterschiedlichen Orten gemeinsam zu ihrem Einsatzziel aus. Dazu bildeten sie einen langen Konvoi, der auf der Autobahn 1 nach Süden steuerte.

Fahrzeuge der Malteser in Ahrweiler.

Am Ziel lösten die Niedersachsen den Arbeiter-Samariter-Bund ab. Am Freitag soll es wieder zurück in die Heimat gehen. Kaminski hofft, dass dann alle Kräfte wohlbehalten zurückfahren können. „Die Kollegen rechnen mit noch mehr Regen“, sagt der Einsatzdienst-Leiter.

Untergebracht sind die Ehrenamtlichen derweil hauptsächlich in mitgebrachten Zelten, auch wenn einige in Garagen oder Ställen schlafen können. Für Verpflegung sorgt die Feldküche aus Vechta. Die Malteser haben vom Toilettenpapier über Trinkwasser bis zu Essen so ziemlich alles mitgebracht, was sie brauchen könnten. „Die Infrastruktur ist immer noch am Boden“, berichtet Kaminski, der allerdings nicht vor Ort ist. Strom, fließend Wasser und Telekommunikation seien nicht so wie sonst vorhanden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Keine 3G-Pflicht mehr im Landkreis Oldenburg

Keine 3G-Pflicht mehr im Landkreis Oldenburg

Keine 3G-Pflicht mehr im Landkreis Oldenburg
Keinerlei Bremswirkung mehr: Polizei zieht Lastwagen bei Wildeshausen aus dem Verkehr

Keinerlei Bremswirkung mehr: Polizei zieht Lastwagen bei Wildeshausen aus dem Verkehr

Keinerlei Bremswirkung mehr: Polizei zieht Lastwagen bei Wildeshausen aus dem Verkehr
Arbeit am Integrationskonzept für Wildeshausen läuft

Arbeit am Integrationskonzept für Wildeshausen läuft

Arbeit am Integrationskonzept für Wildeshausen läuft
Trickbetrüger bestiehlt 83-jährige Seniorin in Wildeshausen

Trickbetrüger bestiehlt 83-jährige Seniorin in Wildeshausen

Trickbetrüger bestiehlt 83-jährige Seniorin in Wildeshausen

Kommentare