Achte Auflage von „M.i.A.“ 

Wenn die Jungs absolut keinen Zutritt haben

+
Beate Pollak, Lisa Guenter, Maria Rüschendorf, Ann-Kathrin Reuter, Imke Schmidt, Christina Melloh und Gisela Raabe (von links) haben insgesamt 5 000 Flyer vobereitet, die jetzt an die Schulen gehen. 

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Da bleiben die Jungs wieder draußen, die Mädchen wollen und dürfen unter sich sein: Bereits zum achten Mal geht am Sonnabend, 26. November, der Aktionstag „M.i.A.“ (Mädchen in Aktion) in der Kreisstadt über die Bühne. Am Montag haben die Verantwortlichen des Arbeitskreises Mädchen des Landkreises Oldenburg die Aktion im Wildeshauser Jugendzentrum „Jott-Zett“ vorgestellt. Auf die Mädchen von zehn bis 14 Jahren warten in diesem Jahr 16 Workshops.

„Die Flyer mit den Anmeldeformularen werden jetzt an die Schulen gegeben, damit sich die Interessierten rechtzeitig anmelden können“, erklärte die Leiterin des Jugendzentrums, Imke Schmidt. Mit ihr haben Beate Pollak vom Kreis-Jugendamt, Lisa Guenter (Gleichstellungsbeauftragte in Ganderkesee), Maria Rüschendorf (Fachstelle Sucht der Diakonie), Ann-Kathrin Reuter (Sozialpädagogin in Ganderkesee), Christina Melloh (Jugendzentrum) und Gisela Raabe (Jugendpflegerin in Großenkneten) die Planungen übernommen.

„Unter den 16 Workshops befinden sich sechs neue“, sagte Schmidt. Dabei handelt es sich im „Parkour“, „Lavendel-Druck“, Bildhauerarbeit mit Holz, Stop-Motion-Filme sowie das Foto-Experiment „Wie siehst du mich, wie sehe ich dich?“ „Die Angebote sind wieder recht breit gefächert, sodass sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wir haben in diesem Jahr absichtlich nicht so viele rein mädchenorientierte Workshops gewählt, damit sich die Teilnehmer auch in anderen Bereichen verwirklichen können“, waren sich die Frauen einig.

Die Mädchen müssen auf dem Formular mindestens fünf Workshops ankreuzen, bei denen sie gerne mitmachen möchten. Zudem sollten drei angestrichen werden, für die sie sich absolut nicht interessieren. „Die Einteilung nehmen wir dann vor. Es gibt halb- und ganztägige Angebote, sodass die Teilnehmer, die sich für die kurzen entscheiden jeweils am Vor- und am Nachmittag eines besuchen können“, so Schmidt. Die Anmeldungen mmüssen bis spätestens 16. November erfolgen. Die Formulare können im Jugendzentrum abgegeben oder an eine der vermerkten Adressen geschickt werden. Die Kosten betragen sieben Euro pro Kind. Darin enthalten sind auch das Mittag- und Abendessen sowie die Getränke und der Besuch der Party am Abend.

Treffen ist um 9.30 Uhr im Jugendzentrum. Dort werden die Mädchen auf die Workshops verteilt. Gegen 17 Uhr erfolgt eine Präsentation. Nach dem Abendessen beginnt die Party, die dann um 20 Uhr endet.

Lesen Sie auch:

Frauen und Mädchen sollen gestärkt werden

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

„Spannendste Pommesbude der Welt“ feiert 50. Geburtstag

„Spannendste Pommesbude der Welt“ feiert 50. Geburtstag

Kommentare