Flüchtlinge toben durch das Spieleparadies

„Likedeeler“ sorgen für Kinderlachen

Draußen regnete es, doch die Mädchen und Jungen hatten im „Rämmi Dämmi“ ihren Spaß.

Wildeshausen - Elf Mädchen und Jungs aus geflüchteten Familien und vier deutsche Kinder waren voller Vorfreude, dass sie den Freizeitpark Ostrittum besuchen können – doch dann fiel der Ausflug buchstäblich ins Wasser, weil es heftig regnete. Rettung bot spontan das Wildeshauser Spieleparadies „Rämmi Dämmi“, das sofort angesteuert wurde. Nur eine gefühlte Sekunde nach Betreten der Halle und einer kleinen Einweisung gab es für die Mädchen und Jungen kein Halten mehr. Mit großer Ausdauer zeigten die vier kleinen deutschen „Spieleprofis“ den neuen Mitbürgern die vielseitigen Möglichkeiten. Begeistert, mit größtem Spaß und nur wenigen Pausen wurde alles gemeinsam erkundet.

Ermöglicht hatte diesen gelungenen Nachmittag der Verein „kinderlachen oldenburg“, der im Januar von Horst Häuser aus Wardenburg gegründet wurde. Die Organisation sammelt Spenden für Unternehmungen und Aktivitäten für Kinder bis 14 Jahre, denen es nicht so gut geht, wie ihren Altersgenossen. Er arbeitet unter anderem mit der Schulsozialarbeiterin der Wallschule, Denise Schröter, an unbürokratischen Lösungen, ein Lachen auf Kindergesichter zu zaubern. Dies gelang jetzt über den Kontakt zur Initiative „Willkommen in Wildeshausen“.

Sabine Müller und Kristiane Helter von der Initiative fragten bei geflüchteten Familien nach, ob die Kinder an einem Ausflug teilnehmen dürfen. Eine engagierte Sprachmittlerin war schnell gefunden, und vor Ort gehörten die drei Frauen dann zum hochmotivierten Betreuerteam. Unterstützt wurde der Verein diesmal von den „Likedeelern“, sieben Männer aus Oldenburg und Wildeshausen, die nicht nur freundschaftlich miteinander verbunden sind, sondern sich auch sozial engagieren.

Für diese Aktion übernahm die Gruppe nicht nur die gesamten Kosten, sie konnte zusätzlich auch einen kostenlosen Mercedes-Transporter der Firma Munderloh aus Oldenburg ausleihen. Ohne diesen wären die Kinder bei strömendem Regen nicht zum „Rämmi Dämmi“ gekommen. Außerdem engagierten sich Timo Roßkamp, Christian Heß und Marco Meyer aus der Gruppe der „Likedeeler“ mit viel Freude als zusätzliche Spielbetreuer.

Mehr zum Thema:

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Jagd auf die Roboter-Dinos: "Horizon: Zero Dawn" im Test

Jagd auf die Roboter-Dinos: "Horizon: Zero Dawn" im Test

Meistgelesene Artikel

4 000 Narren und Tausende Zuschauer trotzen dem Regen

4 000 Narren und Tausende Zuschauer trotzen dem Regen

Rathaus: Der Putz muss ab

Rathaus: Der Putz muss ab

Schwerer Unfall: 58-Jähriger stirbt

Schwerer Unfall: 58-Jähriger stirbt

Bauvorhaben am Lehmkuhlenweg soll vorangetrieben werden

Bauvorhaben am Lehmkuhlenweg soll vorangetrieben werden

Kommentare