Treffen am 9. Februar im „Wildeshauser Hof“

Letzter Aufruf für ambitioniertes Chorprojekt zum Stadtjubiläum

+
Henning Surmann dirigiert einen Teil des Konzerts.

Wildeshausen - Am Sonnabend, 9. Februar, entscheidet sich, ob es zum Stadtjubiläum ein Chorprojekt geben wird oder nicht. 

Wildeshausen feiert 2020 „750 Jahre Stadtrecht“. Die Chorgemeinschaft St. Peter hat sich zum Jubiläum der ältesten Stadt im Oldenburger Land einen besonderen Auftritt mit Streichorchester und Solisten vorgenommen. Voraussetzung ist allerdings, dass sich genügend Sängerinnen und Sänger finden. Hauptsächlich mangelt es derzeit noch an Männern. Wer Interesse hat, soll sich am Sonnabend um 15.30 Uhr im Hotel „Wildeshauser Hof“ einfinden.

Dort stellt sich der Solist und Regisseur Florian Hinxlage vor, der über das Projekt informiert und Fragen beantwortet. Er wirkte schon in vielen bekannten Musicals wie „May fair Lady“ oder „Jesus Christ Superstar“ mit. Hinxlage soll immer mal wieder Proben leiten, um das ambitionierte Projekt voranzubringen.

Barbara Niemann vom Institut „Trilog“ aus Oldenburg ist ebenfalls anwesend. Sie will das geplante Stimmbildungsseminar vorstellen. Auch der Dirigent des jungen Streichorchesters Wildeshausen, Werner Stommel, steht für Fragen zur Verfügung.

Wie bereits angekündigt, wird im ersten Teil des Konzerts die „Vater unser Messe“ von Lorenz Maierhofer mit Streicher- und Solobegleitung unter der Leitung von Stommel aufgeführt. Der Dirigent des zweiten, mehr weltlichen Teils, Henning Surmann, hat bereits einige Liedvorschläge ausgesucht. Einige wollen die Teilnehmer der Infoveranstaltung schon mal hören.

Der St.-Peter-Chor besteht aus 40 Sängern - davon sind 13 Männer. Die Proben für die Messe sollen zunächst montags ab 19.30 Uhr im Waltberthaus absolviert werden. Später kommt es dann zur gemeinsamen Probe mit dem jungen Streichorchester unter der Leitung von Stommel.

Der Vorstand der Chorgemeinschaft weist darauf hin, dass die Projektteilnahme kostenlos ist. Das gilt auch für die Ausgabe von Noten und einer Übungs-CD. Lediglich für das Stimmbildungsseminar sind einmalig zehn Euro fällig. Wer am 9. Februar keine Zeit hat, aber trotzdem mitmachen möchte, kann sich per E-Mail an chorprojekt-2020@web.de anmelden.

Weitere Infos

florian-hinxlage.de

institut-trilog.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Historisch: Frankfurts Euro-Party geht gegen Chelsea weiter

Historisch: Frankfurts Euro-Party geht gegen Chelsea weiter

Fotostrecke: Impressionen vom Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Impressionen vom Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Meistgelesene Artikel

Dötlinger Matinee will „Mini-Rastede“ sein

Dötlinger Matinee will „Mini-Rastede“ sein

„Rechts ist laut“

„Rechts ist laut“

Nabu fordert Bußgeld von bis zu 50 000 Euro

Nabu fordert Bußgeld von bis zu 50 000 Euro

Per Internet zum Wohnpartner

Per Internet zum Wohnpartner

Kommentare