„LebensKunst“ eröffnet Kontakt- und Beratungsstelle in der Kreisstadt

„Betroffene brauchen viel Zeit und Vertrauen“

+
Susanne Jancke, Beate Lama und Britta Wilde sind stets für die Menschen zur Stelle.

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Die Menschen mit psychischen Problemen müssen sich nur trauen, sich zu öffnen: Die Kontakt- und Beratungsstelle „LebensKunst“ Kirchhatten eröffnet am 1. September in den Räumen der „NorLe“ an der Bahnhofstraße 11 in Wildeshausen einen zusätzlichen Standort.

„Unsere Erfahrungen aus den vergangenen zweieinhalb Jahren haben gezeigt, dass der Bedarf für einen zweiten Standort vorhanden ist“, betonte Beate Lama von der Kontaktstelle gestern während der Vorstellung des Angebots. „Wir möchten Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und in Lebenskrisen die Wege zur Unterstützung damit vereinfachen.“

Immerhin gebe es viele Menschen, die nicht mobil sind und keine Möglichkeit hätten, die Beratungsstelle in Kirchhatten zu besuchen. „Unser Ziel ist es, auch diese Menschen, die vielleicht hier leben, zu erreichen“, so Lama. Es würden ausschließlich offene Gruppen angeboten, sodass jeder jederzeit einsteigen könne: „Wir wollen den Menschen eben so wenig Steine wie möglich in den Weg legen, um zu uns zu kommen.“ Alle Angebote sind kostenlos.

Es sei ohnehin schwierig, diese Menschen zu erreichen: „Wir haben es mit einem Klientel zu tun, das wir nicht einfach mal so erreichen können. Vielmehr muss der Kontakt wachsen, das braucht viel Zeit und Vertrauen.“ Die Betroffenen wiesen unterschiedliche Krankheitsbilder auf – bis hin zu Burnout und Depressionen: „Oft treten die Probleme bei diesen Menschen erst am Nachmittag auf, sodass sie sich auch kurzfristig entscheiden können, zu uns zu kommen.“

Jeder, der in einer Krise stecke, könne die Beratungsstelle besuchen, auch mit Angehörigen und Freunden, die von den Leiden ebenfalls betroffen seien. „Oft sind es Menschen, die noch nicht beim Arzt waren. Denen raten wir allerdings zu diesem Schritt. Es ist ohnehin wichtig, dass die Gesellschaft endlich ein anderes Bild von den psychischen Erkrankungen bekommt“, so Lama.

Die Beratungsstelle bietet ab 1. September montags und mittwochs von 14 bis 17 Uhr Einzelberatungen und Gruppenarbeit für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Die Psychologin Susanne Jancke sowie die Tanz- und Bewegungstherapeutin Lama bilden das Team vor Ort. An den Montagen gibt es zusätzlich zur offenen Beratung von 15.30 bis 16.30 Uhr das Kursangebot „Tanzend entspannen“. Eine offene Gesprächsgruppe zum Entdecken eigener Ressourcen bietet Jancke mittwochs von 14 bis 17 Uhr.

Die Beratungsstelle in Kirchhatten ist ab 1. September montags, dienstags, donnerstags, freitags und sonnabends von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Zudem mittwochs von 10 bis 17 Uhr. Britta Wilde vom sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreises bietet ihre Beratung mittwochs von 11.30 bis 12.30 Uhr an. Terminvereinbarungen und weitere Infos unter Telefon 04482/2569658.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Langer Shoppingtag in Wildeshausen geplant

Langer Shoppingtag in Wildeshausen geplant

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare